TV Malsch Handball Minis

Beschäftigungsrunde: 5. Spieltag und letzter Spieltag in Eggenstein am 05.03.2016

Was gibt’s Schöneres als bei Schmuddelwetter Handballspielen zu dürfen?

Im ersten Spiel gegen die TG Eggenstein kam man zu Beginn böse unter die Räder. Jeder Ballverlust im Spielaufbau wurde von Eggenstein konsequent bestraft. Halbzeitstand 0:7. Erfreulicherweise konnten wir die 2. Spielhälfte ausgeglichen gestalten, so dass das Spiel letztendlich mit „nur“ 4:9 verloren ging.

Im 2. Spiel dieses Spieltags traf man auf TSV Rintheim. Malsch begann sehr gut. Konsequente Manndeckung, Antizipieren von Abspielen und damit verbundene Ballgewinne wurden in beste Torchancen umgesetzt. Leider waren wir sehr abschlußschwach oder der Torhüter der Rintheimer hielt phantastisch. Halbzeitstand 2:1 für uns. Der Spielverlauf der 2. Halbzeit war ähnlich. Das Spiel fand fast nur in der Rintheimer Spielhälfte statt, leider kam oft der letzte Ball nicht an oder wir scheiterten am überragenden Rintheimer Torhüter. Endstand 5:2 für uns.

Blickt man zurück auf die Minispielrunde die sehr durchwachsen mit Niederlagen begann aber von Spieltag zu Spieltag Fortschritte zu sehen waren, kann man ein positives Fazit ziehen. Die Kinder hatten Spaß und konnten auch schon Trainingsinhalte umsetzen. Vielen Dank an die Eltern, die immer mitzogen, sei es als Fahrer, Berichteschreiber, Unterstützer im Trainingsbetrieb oder bei Bewirtungsdiensten.

Nach den Osterferien ändert sich die Zusammenstellung des Teams. Die Jahrgänge 2007 werden E-Jugendliche und die 2008er bilden zusammen mit 2009ern, die von den Bambinis hoch kommen, die Minis der Spielrunde 2016/17.

Leider sind wir im Moment für 2016/17 nur 8 Kinder. Wer 2008 oder 2009 geboren ist, und Lust auf Handball hat, der ist dienstags von 16.30h bis 17.45h zum Training in der Bühnsporthalle herzlich Willkommen. Unsere Trainer sind Melanie Salla und Thorsten Rahner. Für weitere Fragen oder Informationen ist Thorsten unter 0173 1655226 erreichbar.

Für den TV Malsch spielten:

Bennet, Vlad, Moritz, Julian G., Deniz, Felix, Julian R., Jonas, Vladislava, Stefania, Lukas und Joseph

TV Malsch 2 – SG Stutensee-Weingarten 4 27:24

Verdienter Sieg im Spitzenspiel

Vergangen Sonntag kam es in der Malscher Bühnsporthalle zum Topspiel zwischen dem TV Malsch 2 und der SG Stutensee-Weingarten, in dem die Gastgeber aus Malsch mittels eines Sieges die zwei Punkte Rückstand auf die Gäste aufholen konnten. Von Beginn entwickelte sich ein enges Spiel, in dem sich kein Team deutlich absetzten konnte. Die höchste Führung war ein 3:5 beziehungsweise 4:6 für die Auswärtsmannschaft. Folgerichtig betrug der Halbzeitstand 11:12. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas schlechter ins Spiel und die Gäste setzten sich auf 16:19 ab. Nach einer Auszeit von Malsch und kleinen taktischen Veränderungen des Heimcoachs Torsten Kappenberger, konnten die Malscher sogar mit vier Toren in Folge erstmals die Führung übernehmen. Von da an hatten die Gastgeber den Gegner im Griff und beendeten das Spiel souverän mit 27:24. Das letzte Spiel der Zweiten findet in fünf Wochen, am 23.04, auswärts gegen Post Südstadt Karlsruhe 2 statt.
Es spielten:
Luca Knapp, Jannik Schuster, Julian Wolpert (2/1), Timo Weissinger (1), Marcel Mai, Maximilian Rastetter (3), Paul Giller, Phillip Kassel (4), Sylvan Lenz (7), Felix Jung (5), Robin Heim (3), Marcel Renz (2)

SV Langensteinbach 2 – TV Malsch 2 27:38 (11:18)

Am vergangenen Wochenende fuhr der TV Malsch nach Langensteinbach zum zweiten Spiel des neuen Jahres. Da dieses Jahr ein Aufstieg in die nächsthöhere Klasse möglich ist, wollte man auf keinen Fall Punkte in Langensteinbach liegen lassen.

Das Spiel begann zunächst sehr ausgeglichen. Keines der beiden Mannschaften konnte sich merklich absetzen. Weder im Angriff noch in der Abwehr gelang es dem TV Malsch erfolgreich und konsequent zu spielen. Aufgrund dessen nahm Trainer Torsten Kappenberger zum Stand von 8:8 eine Auszeit. Wie zuvor angemerkt, war dieses Spiel als Pflichtsieg zu sehen und der bisherige Spielverlauf zeugte nicht von großem Siegeswillen.

Die Auszeit zeigte jedoch ihre Wirkung, denn Malsch konnte sich anschließend um ein paar Tore absetzen, zum Stand von 9:14. Mit 7 Toren Vorsprung ging man dann in die Halbzeit.

In der Kabinenansprache wurde klar, dass man mit der bisherigen Leistung zwar das Spiel gewinnen konnte, aber noch einiges verbessern konnte um den Sieg klarer zu gestalten.

Nach der Halbzeit merkte man den Gegnern an, dass ihre Kräfte nachließen. Dies konnte der TV Malsch ausnutzen und so Tor um Tor voranziehen. Auch wenn sich die Qualität der Malscher Abwehr sowie dem Angriff nicht zu sehr besserte, war der Einsatz stets zu sehen. Etliche Tempogegenstöße brachten so letzten Endes den Sieg für Malsch zum Endstand von 27:38.

Nun gilt es im nächsten Spiel gegen Ettlingen das Angriff- und Abwehrspiel zu verbessern und damit die Tabellenführung zu behaupten.

Das Spiel gegen Ettlingen findet am 31.01 um 18:45 Uhr in Ettlingen statt.

Es spielten:

Patrick Karollus (Tor), Jonas Knoch (5), Jannik Schuster (9/5), Julian Wolpert (4), Timo Weissinger (1), Marcel Mai, Maximilian Rastetter (4), Vincent Nitzke (2), Torsten Zeilfelder (3), Robin Heim (7), Marcel Renz (3)

TV Malsch 2 : Post Südstadt Karlsruhe 2 – 35:20

Deutlicher Sieg der „Zweiten“

Am 10. Januar fand das Spiel zwischen den beiden, in der Tabelle, nah beieinander liegenden Teams statt. Dennoch war die dünn besetzte Malscher Mannschaft von Beginn an darauf aus, das Spiel erfolgreich zu beenden und die zwei Punkte in Malsch zu behalten. Zwar ging die Malscher Sieben mit 1:0 in Führung, doch in der verfahrenen Anfangsphase stand es nach einigen Minuten 1:3 für die Gäste. Unterkriegen ließen sich die „Mälscher“ jedoch nicht und nach einer Auszeit beim Stand von 4:5, wendete sich das Blatt und zur Halbzeit betrug das Ergebnis 12:8. Im Anschluss an diese ging die Heimmannschaft entschlossen zu Werke und konnte sich innerhalb kürzester Zeit auf 18:9 absetzten. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden und es ging lediglich um die Höhe des Sieges. Der Endstand betrug am Ende 35:20, womit die Gastgeber durchaus zufrieden seien konnten.

Es spielten: Julian Wolpert 2 Tore, Jonas Knoch 8, Luca Knapp, Jannik Schuster 5/1, Timo Weissinger 2, Marcel Mai

MTV Karlsruhe 2 – TV Malsch 2 18:43

Deutlicher Sieg beim Tabellenletzten

Vergangenen Samstag gastierte die Zweite beim MTV Karlsruhe. Von Anfang an stand klar, dass die M‰lscher als Favorit in die Begegnung gingen. Trotzdem wollte man von Beginn an sehr konzentriert zu Werke gehen um das Spiel fr¸hzeitig zu entscheiden. Dies gelang sehr gut und die Gastgeber erzielten lediglich ein Tor innerhalb der ersten 15 Minuten, sodass der Spielstand 1:13 betrug. Bis zur Halbzeitpause konnten die G‰ste den Vorsprung auf 7:25 ausbauen. Auch in der zweiten H‰lfte ‰nderte sich das Geschehen auf dem Spielfeld kaum und die F¸hrung der ÑMalscher Siebenì vergrˆflerte sich immer weiter. Schlussendlich betrug der Endstand ein deutliches 18:43.
Es spielten:
Jannik Schuster (3/1), Julian Wolpert (7/3), Timo Weissinger (1), Marcel Mai (3), Maximilian Rastetter (7), Paul Giller (1), Patrick Karollus, Torsten Zeilfelder (5), Sylvan Lenz (3), Robin Heim (11), Marcel Renz (2)

TV Malsch 2 – TS Durlach 4 26:25 (15:10)

Am vergangenen Sonntag empfing die zweite Mannschaft des TV Malsch die Gäste aus Durlach. Vor diesem Spiel fand eine mehrwöchige Pause statt und auch die Trainingsbeteiligung fiel weniger positiv aus. Aufgrund dessen war bereits im Vorhinein klar, dass das Spiel nicht leicht werden würde. Trotz dieser Umstände gelang es dem TV Malsch verhälntnismäßig gut in das Spiel zu starten. Auch wenn in der Abwehr noch einige Fehler geschahen, erzielte man im Angriff und auch durch Tempogegenstöße regelmäßig Tore. Dadurch erspielte sich Malsch eine Führung und hielt diese bis zur Pause mit einem Stand von 15:10.
Nach der Pause setzte die allgemein bekannte Malscher Lethargie ein, sodass die Gegner Tor um Tor heranzogen, bis schließlich zum Ausgleich von 22:22. Nachdem die TS Durlach sogar mit einem Tor in Führung ging, steigerte sich Malsch im Kampf.
Erneut gelang es Malsch dadurch in Führung zu gehen. Allerdings bestand diese meistens nur aus einem Tor. Nach einer spannenden Endphase siegte schließlich der TV Malsch mit 26:25.
Nun gilt es über die Winterpause das Training aufrechtzuerhalten und mit neuer Energie ins neue Jahr zu starten. Das nächste Spiel findet am 10.01.2016 um 18:45 Uhr in der Bühnsporthalle statt.

Es spielten:

Luca Knapp (Tor), Friedrich Reiss, Philipp Kassel (5), Jannik Schuster (7/3), Timo Weissinger, Marcel Mai, Maximilian Rastetter (2), Maurice Ligewie (1), Torsten Zeilfelder (2), Sylvan Lenz, Robin Heim (6), Marcel Renz (3)

SG Stutensee-Weingarten 4 – TV Malsch 2 27:29 (18:18)

Zweite erkämpft sich Auswärtssieg

Stark dezimiert und ohne nominellen Torhüter fuhr die zweite Mannschaft des TV Malsch zum Auswärtsspiel beim bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten, der SG Stutensee-Weingarten. Unter diesen definitiv suboptimalen Umständen erklärte sich Max Rastetter dazu bereit, zwischen die Pfosten zu stehen und wie sich herausstellen sollte, lieferte er eine gute Leistung ab, auch an den Maßstäben eines etatmäßigen Torhüters gemessen.
Die Partie begann ausgeglichen und war von einem vorsichtigen Spiel auf beiden Seiten geprägt. Die Gastgeber legten in dieser Phase ihr Angriffsaugenmerk darauf, einen Spieler in eine halbwegs aussichtsreiche Abschlussposition zu bringen um gegen den ungelernten Malscher Keeper zum sicheren Abschluss zu kommen. Dieses Vorgehen zeigte nur mittelmäßigen Erfolg. Auf der Gegenseite ging die Malscher Sieben zu leichtfertig mit ihren Angriffen um und vergab durch voreilige Abschlüsse wertvolle Chancen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit nahm dies schließlich auch Überhand und die SG Stutensee-Weingarten nutzte die sich ergebenden Konter um sich bis auf 9:5 Tore abzusetzen. Zu diesem Zeitpunkt drohte die Partie zu kippen und so zu enden, wie es der ein oder andere Pessimist sicherlich erwartet hätte: kein etatmäßiger Torhüter, wenig Auswechsler, angeschlagene Spieler, hohe Niederlage…

Die Mannschaft von Torsten Kappenberger zeigte aber in der Folgephase Charakter und kämpfte sich zurück in die Partie. Die Deckung stabilisierte sich durch eine defensivere Formation und zwang so die Gastgeber zum Abschluss aus dem Rückraum. Die Würfe, die aufs Tor kamen, konnten vom Malscher Interimstorhüter direkt in Konterabwürfe umgewandelt werden und man schloss Tor um Tor auf, sodass es beim ausgeglichenen Stand von 18:18 Toren in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel legte der TVM eine starke Phase hin, ging kurzerhand in Führung und baute sich einen leichten Vorsprung auf. In der gegnerischen Auszeit spürte man allmählich, dass hier mehr zu holen war, als die Anerkennung des Gegners, trotz dünner Personaldecke aufopferungsvoll gekämpft zu haben und so wurde weitergemacht. Während sich die Gastgeber nun darauf konzentrierten, sich über jede Schiedsrichterentscheidung zu beschweren, konzentrierte sich der TVM darauf, sich Tor um Tor zu erarbeiten und die Führung zu halten. In einer hektischen Schlussphase war es schließlich Matthias Wedner, der den entscheidenden Abpraller im Tor versenkte und den verdienten 27:29 Auswärtssieg  der Malscher perfekt machte.
Es spielten: Maximilian Rastetter (Tor), Jannik Schuster (5), Christoph Krämmer (6/2), Timo Weissinger (1), Marcel Mai, Tobias Kaiser (4), Torsten Zeilfelder (4), Sylvan Lenz (2), Matthias Wedner (3), Marcel Renz (4).

TV Malsch 2 – MTV Karlsruhe 2 27:26 (13:10)

Am vergangenen Sonntag gastierte der Männerturnverein aus Karlsruhe in der Malscher Bühnsporthalle. Nachdem man in der Vorwoche einen Punkt aus Wössingen mitnehmen konnte, war das gesetzte Ziel, klare Verhältnisse in dieser Partie zu schaffen und die Punkte in Malsch zu behalten.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase deutlich absetzen und so wechselte die Führung zwischen dem TVM und dem MTV hin und her. Gerade im Angriff fehlte es der Malscher Sieben an Durchschlagskraft. Wie so oft waren es wieder einfache Ballgewinne in der Deckung, die durch Konter in schnelle Tore umgemünzt werden konnten, die den TV Malsch in Führung gehen ließen, sodass man mit einem komfortablen drei Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel hatte der TV Malsch mehrfach die Gelegenheit, die Partie für sich zu entscheiden. Die Deckung agierte in dieser Phase konsequent, allerdings schaffte man es nicht im Angriff, Nägel mit Köpfen zu machen und vergab zu viele Chancen. Inkonsequente Pässe und die daraus resultierenden Konter für die Gäste aus Karlsruhe sorgten dafür, dass die Partie bis zum Ende spannend blieb. In einer hektischen Schlussphase behielt Schlussmann Luca Knapp schließlich einen kühlen Kopf und hielt mit dem letzten 7m der Partie die Punkte für den TV Malsch fest.

Es spielten: Luca Knapp (Tor), Marcel Braun (1), Ruben Diebold (3), Jannik Schuster (4), Christoph Krämmer (7/3), Timo Weissinger, Marcel Mai, Jan Engel (3), Friedrich Reiss (1), Torsten Zeilfelder (1), Sylvan Lenz (3), Matthias Wedner, Robin Heim (1), Marcel Renz (3).

Tschft Mühlburg gegen TV Malsch

Nach über einem Jahr verbuchte unsere männliche D-Jugend am letzten Wochenende

gegen die HSG LiHoLi ihre erste Niederlage. Überragend war die Leistung in der 2. Halbzeit, die ein schon verloren geglaubtes Spiel fast noch zum Kippen brachte.

Eine ähnlich harte Nuss ist die Mannschaft der Tschft. Mühlburg. Bringen wir unsere aggressive offensive Abwehrspielweise über die gesamte Spielzeit auf s Parkett und erwischen unsere Torhüter einen guten Tag, dann ist auch in der „Mühlburger Festung“ ein Sieg drin.

Dazu bedarf es aber einer guten Trainingswoche, die jeder Spieler konzentriert und engagiert angehen muss. Wir heißt der leidige Spruch den schon viele Spieler-Generationen zu hören bekamen? „Wie man trainiert, so spielt man!“

Malsch spielt in folgender Aufstellung:

Lukas Salla, Daniel Berger (Tor);

Noah Pohl, Kevin Hartmann, Tobias Bauer, Carsten Birli, Sven Kurzeja, Adrian Haller, Dennis Riedinger, Felix Klemm, Silas Rahner, Marco Ruml und Pascal Babl

TV Malsch – HSG LiHoLi 16:19 (6:12)

Nachdem das Hinspiel schon ein knappes Spiel auf Augenhöhe, war man sich im Malscher Lager schon bewusst, dass eine absolute Topleistung her muß um bestehen zu können. Krankheitsbedingt fehlten Adrian und Dennis..

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie. Es gab kein langes Abtasten, beide Mannschaften setzten die Vorgabe der offensiven D-Jugend-Spielweise des Badischen Handballverbandes zielstrebig um. Bis zur 13. Minute wechselte ständig die Führung, wobei sich Malsch mit der robusten Spielweise der körperlich überlegenen Gegnern schwer tat. Mangelnde Laufbereitschaft, zum Beispiel mit einfachen Doppelpässen die Abwehr zu überlaufen, führte zu Abschlüssen aus Halbchancen. Die Ballgewinne wusste die HSG zu nutzen und führte zur Pause deutlich mit 6:12 Toren.

Wer dachte, das Spiel sei schon entschieden, wurde in der 2. Spielhälfte eines besseren belehrt.

Malsch fightete, rührte in der Abwehr richtig Beton an, kam zu etlichen Ballgewinnen, die leider

aufgrund der schlechten Chancenauswertung nicht mehr zum Sieg reichten. Endstand nach einer fulminanten 2. Halbzeit, die alle Zuschauer von den Sitzen riess, 16:19 aus Malscher Sicht.

Fazit: Nur eine gute Halbzeit reicht gegen starke Mannschaften wie Mühlburg oder die HSG LiHoLi nicht. Aber die Malscher Jungs dürfen stolz darauf sein, wie sie in der 2. Halbzeit zurückkamen und beinahe das Unmögliche möglich gemacht hätten. Am kommenden Sonntag spielt die Mannschaft bei der Tschft. Mühlburg, die ihrerseits in ihrer „Mühlburger Festung“ die Punkte behalten möchten.

Es spielten: Lukas, Daniel (Tor); Marco, Silas, Sven, Pascal, Kevin, Noah, Tobias, Felix und Carsten