TSV Rintheim 2 – TV Malsch 28:25

Eine katastrophale Rückrunde !!

Die Saison ist wohl in den Köpfen der Spieler abgeschlossen, oder anders formuliert kein Bock mehr.

Kurz: man fuhr am Sonntag nach Rintheim, um als haushoher Gewinner im Vorspiel den Gegner erneut zu besiegen.

Alle Spieler waren an Bord und einsetzbar. Das Training die Woche zuvor gut besucht und engagiert mitgezogen — und dann so eine schwache Leistung.

Trainer Bernhard mahnte vor dem Spiel nochmals die Sache ernst zu nehmen und dass jeder mit einer couragierten Leistung zum Teamerfolg beitragen solle. Aber offensichtlich war man sich wohl zu sicher und fühlte sich zu überlegen. Anders ist die Sache einfach nicht zu erklären.

Wenig Druck im Angriff, zu läppisch in der Abwehr, viele Chancen ausgelassen, zu viele technische Fehler, und dann kein aufbäumen, nachdem man lange geführt hatte und erst Mitte der zweiten Halbzeit in Rückstand geriet.

Die Mannschaft hat leider kein Führungsspieler, der in entscheidenden Momenten das Zepter in die Hand nehmen könnte. So genügte den Rintheimern eine gute kämpferische Leistung und Einsatzwille um unserem Team die Punkte abzuknöpfen.

In einer schwachen Mannschaft konnten nur Philipp Ebser und Lukas Ewald Normalform bringen.

TV Malsch – LiHoLi 28:34

Am letzten Sonntag empfing der TV Malsch den Spitzenreiter aus LiHoLi.

Beim Vorspiel hatte man bereits gute Szenen verlor dann aber doch noch deutlich mit 8 Toren.

Nach der deutlichen und nicht eingeplanten Niederlage eine Woche zuvor in knielingen wollte man sein anderes Gesicht zeigen und den Spitzenreiter Paroli bieten.

Diese waren gewarnt von der guten Leistung der Malscher aus der Vorsaison. Außerdem ist in Malsc h absolutes Harzverbot, was dem Gegner überhaupt nicht liegt.

So nahmen die Jungs von Trainer Bernhard mit Mut und Zuversicht das Spiel an und gingen auch in der 1. Halbzeit immer wieder in Führung, wobei schön herausgespielte Tore sowie auch einige Kontertore erzielt werden konnten.

Einzig die Abwehr machte gegen die schnellen Spieler des Gegners immer wieder Fehler, so dass man sich nicht mehr als 2 Tore absetzen konnte.

Trainer Bernhard nahm so früh seine erste Auszeit und stellte die Abwehr auf eine offensive 3:2:1 um. Diese Maßnahme fruchtete und vor allem Felix Jung konnte den Spielfluss des Gegners immer wieder eindämmen.

Doch jetzt ließ man im Angriff immer wieder klare Torchancen aus. Philip Ebser traf nicht gewohnt vom 7 Meter Strich, Torjäger Tobias Kaiser fand immer wieder im Torhüter seinen Meister und auch die Außen ließen einige freie Chancen ungenutzt. So bekam man mit dem Halbzeitpfiff noch den 16:16 Ausgleich.

Alle waren sich einig. Der Tabellenführer wankte und ist heute auch besiegbar.

So ging man Selbstbewusst in die 2. Halbzeit. Auch hier das gleiche Bild. Zuerst stand die Abwehr nicht sicher und man erzielte aber immer wieder eigene Tore und konnte so bis Mitte der 2. Halbzeit eine 1 Tore Führung halten. Als sich dann, trotz der roten Karten für Alex Piatka und Milo Lorenz ( jeweils 3×2 Minuten – bei nur einer 2 Minuten Strafe für den Gegner ) wieder stabilisierte, war plötzlich Sand im Angriffsgetriebe.

Man konnte einfach selbst klarste Chancen nicht mehr verwerten und unser Gast drehte das Spiel.

Letzte Maßnahmen wie der 7. Feldspieler brachten auch keinen Erfolg und so stand am Ende eine unglückliche und zu hohe 34:28 Niederlage.

Es wäre heute sicherlich mehr drin gewesen, aber die Jungs machten im Gegensatz zum Spiel gegen Knielingen ein gutes Spiel und boten dem Aufsteiger in die Landesliga klar Paroli.

Nun sind lediglich 3 Spiele zu absolvieren – die Mannschaft will dabei möglichst viele Punkte holen um die Runde versöhnlich zu beenden.

Gegen LiHoLi spielten: Patrick Karollus, Luca Burkart, Philipp Ebser 4, Jonas Knoch 3, Flo Gauger 7, Lukas Ewald , Alex Piatka , Ivan Petrovic, Danijel Situm 4, Michael Lorenz 3, Tobias Kaiser 2, Felix Jung 4

TG Neureut – TV Malsch 26:23 (15:13)

Tolle Leistung in Neureut.

Mit breiter Brust fuhr man am letzten Wochenende nach der starken Leistung gegen Rintheim zum Tabellenzweiten nach Neureut um das letzte Saisonspiel zu bestreiten.

Der Gastgeber, der lediglich beide Spiele gegen den ungeschlagenen Meister aus Rintheim knapp verloren hatte, zeigte in Bestbesetzung wie im schon im Hinspiel, bei dem wir eine 16:28 Niederlage einstecken musste, überragende Qualitäten.

Trotz einer eigentlich konzentrierten Leistung von Beginn an und sehr guten Ansätzen im Angriffsspiel kam das Malscher Team schnell in einen 0:2 Rückstand.  Gelang es zwar schnell auszugleichen, so lag man in der 7. Spielminute bereits wieder mit 2:7 im Hintertreffen.

Wer nun dachte das Spiel würde einen ähnlichen Verlauf als im Hinspiel nehmen, der irrte sich. Mit einer unheimlichen Energieleistung, gerade in offenen Manndeckung brachte man  den  Gastgeber schon in der eigenen Hälfte in Bedrängnis und kam so immer wieder zu schnellen Toren. Über die Spielstände 6:8, 10:12 ging es  aus unserer Sicht mit einem 13:15 Rückstand in die Pause.

Großes Lob gab es von den Betreuern in der Halbzeitansprache. Nach der Pause konnte sogar auf 14:15 verkürzt werden. Aufgrund der individuellen Stärken des Gegners im Spiel eins gegen eins, konnten die Neureuter innerhalb von 4 Minuten den 14:22 Spielstand herstellen.

In den verbleibenden 12. Minuten wehrten sich unsere Spieler mit allen Kräften, konnten aber die vielen Torchancen gegen einen überragenden Neureuter Rückhalt nicht alle nutzen. Dennoch kam in nochmal auf 26:23 ran und vergab mit dem Schlusspfiff sogar einen Strafwurf.

Es spielten: Felix, Lennert (2), Konrad (2), Nele (Tor), Melvin (2),  Tessen (7), Carlos, Hanna (3), Lasse (4), Joris (3).