1. Manschaft

k-P1170617

TV Malsch – HSG Ettlingen 2  22:26 

Beim letzten Heimspiel erwartete man zum Derby die HSG Ettlingen-Bruchhausen.

Auf dem Papier eine leichte Aufgabe, hatten die Albstädter ja erst ein Sieg auf dem Habenkonto. Doch die Vorzeichen waren schlecht für die Heimmannschaft. Jonas Knoch gesperrt, Felix Jung und Ivan Petrovic verletzt, Philipp Kassel und Jonas Krämer angeschlagen und dann verletzte sich auch noch Spielführer Michael Lorenz und konnte in der 2. Hälfte nicht mehr eingesetzt werden. Dafür halfen Janik Schuster und Vincent Nitzke von der 2. aus.
Zu allem Übel hatte der Gegner personell erheblich aufgerüstet. Trainer Bernhard sah mehr oder weniger seine alte Landesligamannschaft aus Ettlingen gegenüber.
Das spiel begann jedoch sehr gut für die Malscher, die hervorragend in der Abwehr standen und so mit 10:8 in Führung gehen konnten. Leider wurden auch da schon wieder 4 klare und fre3ie Einschussmöglichkeiten vergeigt. Der Knackpunkt kam mit der wohl zu frühen Auszeit von Trainer Bernhard, der den Angriff mit dem 7. Feldspieler gefährlicher werden lassen wollte  – der Schuß ging nach hinten los. Gerade die erfahrenen Spieler wie Philipp Ebser und den grippegeschwächten Danijel Situm produzierten einige technische Fehler, die vom Gegner gnadenlos ausgenutzt wurden und man zur Halbzeit mit 11:16 vorentscheidend ins Hintertreffen geriet.
Die letzte Chance das Spiel zu drehen verpasste man dann schon zu Beginn der 2. Halbzeit. Der nun im Tor stehende Luca Burkart vernagelte das Tor für 8 Minuten – doch die Bernhard Sieben versagte nun kläglich und erzielte selbst nur einen Treffer. Abspielfehler, Stürmerfoul, vergebene Großchancen – es war wie verhext. Als dann der gegnerische Torhüter direkt ins verwaiste Tor der Hausherren traf ( 45 Min ) war die Niederlage besiegelt. Mehr wie auf drei Tore kamen die Hausherren nicht heran.

Erfreulich war lediglich der kämpferische Einsatz, die meistens sattelfeste Abwehr mit Torhüter Burkart und Karollus, sowie die gute Vorstellung der angeschlagenen Youngsters Philipp Kassel und Jonas Krämer.

Danke auch nochmals an Flo Gauger fürs spontane aushelfen.

Spielerisch zeigte man jedoch ein pomadiges Spiel ohne Durchschlagskraft und vor Allem bemängelte Trainer Bernhard das viel zu langsame Umschaltspiel.

Es spielten: Tor Patrick Karollus,Tor  Luca Burkart, Philipp Kassel 6, Jonas Krämer 2, Michael Lorenz 2, Torsten Zeilfelder, Philipp Ebser 6/4, Lukas Ewald 5, Danijel Situm 1, Alexander Piatka, Vincent Nitzke, Flo Gauger

TGEggenstein 2  –  TV Malsch  26:22

Am vergangenen Sonntag stand das Auswärtsspiel bei der Reserve der Badenligamannschaft aus Eggenstein an. Zwar konnte man wieder auf Felix Jung und Ivan Petrovic zurückgreifen, dafür fehlten beide etatmäßige Außen infolge Sperre bzw. Urlaub. Danijel Situm war von seiner Erkältung noch geschwächt und dann verlor man in der Anfangsphase auch noch Torjäger Philipp Kassel mit einer Knieverletzung. Gute und schnelle Besserung Philipp !!
Auch in diesem Spiel stimmte die Einstellung der Mannschaft. Leider stellte sich die Abwehr nur sehr langsam auf das variable Übergangsspiel der Eggensteiner ein. So rannte man die erste Hälfte ständig einer 2-3 Tore Führung der Heimmannschaft hinterher.
In der Pause wurden die Abwehrfehler besprochen, weiterhin wurde im Tor nun Luca Burkart eingewechselt, der sofort einige Paraden zeigen konnte. Auf der Rechtsaußen Position agierte nun Nachwuchstalent Robin Heim mit einer guten Leistung und erzielte seine beiden ersten Tore in der 1. Mannschaft. So gelang beim 17:17 der erste Gleichstand, beim 19:19 verschoss Spielmacher und Torjäger Philipp Ebser seinen einzigen 7 m, welcher der Führungstreffer sein konnte und dann verlor man durch einige unnötigen Fehler in der Vorwärtsbewegung und bei 5 !! frei vor dem Tor verworfenen Bällen ( das wird langsam zum Fluch ) wiederum die Linie und geriet in Rückstand.
Auch dieses Mal zog Trainer Bernhard die Option mit dem 7. Feldspieler – es brachte nichts mehr, obwohl man sich kein einziges schnelles Gegentor einfing, aber selbst mit dieser Überzahlsituation kein Druck und Torgefahr auf die Abwehr der Eggensteiner ausüben konnte.
Es war mal wieder mehr drin  – aber man verlor verdient mit 26:22.

Der Angriff muss sich in den kommenden Wochen erheblich steigern, besonders die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, um wieder Siege einfahren zu können.

Es spielten: Tor Patrick Karollus , Luca Burkart, Felix Jung 4, Philipp Kassel 2, Ivan Petkovic 2, Jonas Krämer 1, Michael Lorenz,  Robin Heim 2, Philipp Ebser 9/5,   Danijel Situm 2, Alexander Piatka, Torsten Zeilfelder, Vincent Nitzke

Vorbericht    TV Malsch  – PSK Karlsruhe 

Am Sonntag kommt es in der Bühnsporthalle in Malsch zum Duell gegen den Aufsteiger vom Postsportverein  Karlsruhe.
Die Mannschaft hatte bereits einen Trainerwechsel zu verzeichnen für Thiergärtner ist nun Glivarec für das im gesicherten Mittelfeld stehende Team verantwortlich.
Der TV Malsch muss wohl verletzungsbedingt auf Philipp Kassel verzichten, außerdem fehlt mit Lukas Ewald der etatmäßige Rechtsaußen und somit beide Linkshänder.
Nach seiner Sperre ist aber Jonas Knoch wieder einsetzbar.
Mit der kämpferischen Einstellung und der offensiven Abwehr war Trainer Bernhard auch bei den unnötigen Niederlagen zufrieden.
Warum jedoch das schnelle Umschaltspiel überhaupt nicht mehr zum Tragen kam, ist völlig schleierhaft.
Außerdem muss endlich wieder mehr Durchschlagskraft im Angriff her, um wieder Spiele erfolgreich gestalten zu können.

Heute sind zwei Heimpunkte immens wichtig um den Anschluss ans obere Mittelfeld nicht aus den Augen zu verlieren. Auf geht’s packen wir es an. Das Team würde sich für eine tatkräftige Unterstützung ihrer Fans sehr freuen.

Wir begrüßen unseren Gegner um Trainer Brani Glivarec, sowie die Unparteiischen und wünschen dem Spiel einen fairen Verlauf.