An diesem Sonntag war die HSG Li Ho Li 2 zu Gast in der Malscher Bühnsporthalle. Aufgrund einer Spielabsage der ersten Mannschaft von Linkenheim, reiste deren Zweite mit Verstärkung an. Den Mälschern war bewusst, dass dies kein Selbstläufer wird, weswegen die Mannschaft umso motivierter dem Spiel entgegenblickte. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, schafften es unsere Jungs, dank einer konzentrierten Abwehrleistung, sich mit mit 6:2 abzusetzen. Bis zur 15. Minute konnte Li Ho Li den 4 Tore Rückstand halten. Danach drehten die Mälscher nochmal auf und erkämpften sich eine 19:7 Halbzeitführung. Sichtlich zufrieden zeigte sich Trainer Walter Keil in seiner Halbzeitansprache mit der Aufforderung in der zweiten Hälfte genauso weiterzumachen. Die Mannschaft fing die zweite Hälfte mit einem 4:4 an, bis wir ab der 40.Minute mit einen 9:0 Lauf den Deckel draufsetzen. Über die restliche Spielzeit bestätigten die Malscher Jungs ihre Formstärke an diesem Tag, sodass am Ende ein deutlicher und verdienter 39:15 Sieg zu Buche stand.
In der nächsten Woche trifft der TV Malsch auswärts auf die TS Mühlburg. Auch hier zählen nur 2 Punkte, welche mit Unterstützung der Zuschauer, zu holen sind.

Es spielten: Robert Grünwald (Tor), Luca Simon (Tor), Max Rastetter (2), Jonas Krämer (6), Niklas Riedinger (6), Philipp Wolpert (3), Jonas Knoch (1), Levon Manuel (7), Philipp Ebser (8), Felix Jung (6), Timo Weissinger

Am vergangenen Sonntag hieß der TV Malsch den TSV Rintheim 2 in der Bühn-Sporthalle willkommen. Nach dem Unentschieden des letzten Spiels gegen Walzbachtal, wollte das Team des TV Malsch vor heimischem Publikum mal wieder zeigen, wozu es in der Lage ist und seine Heimstärke unter Beweis stellen. Die Gäste aus Rintheim sind aus ihren letzten vier Spielen als Sieger vom Platz gegangen und entsprechend motiviert gewesen, diese Siegesserie in Malsch fortzuführen. Im Vorfeld wurde vom Malscher Coach Walter Keil gefordert, dass das Können der Mannschaft im Spiel abgerufen wird. Entschlossen dies auch umzusetzen, ging es in die erste Halbzeit.

Zu Beginn war die Partie ausgeglichen, jedoch konnte sich der TSV Rintheim, aus schlechter Chancenverwertung des Malscher Angriffs resultierend, nach ca. 20 Minuten mit drei Toren in Führung setzen. Jedoch konnte sich der TV Malsch wieder herankämpfen sodass es zur Halbzeitpause mit 11:11 in die Kabine ging. Für die zweite Halbzeit wurde vom TVM gefordert, die gute Einstellung und den Kampfgeist aufrecht zu erhalten und nicht, wie in vergangenen Spielen, in der zweiten Halbzeit nachzulassen. Außerdem musste das „Feuer“ entfacht werden, welches in dem ein oder anderen Spiel schon den entscheiden Vorteil bringen konnte. Mit neuer Kraft ging es dann in die zweite Hälfte. Diese gestaltete sich aus vielen Fehlern sowohl vom heimischen Team als auch von den Gästen, worunter die Qualität des Spiels sehr zu leiden hatte. Auf Grund vieler technischer Fehler und fehlender Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor schafften es die Malscher nicht sich gegen die Gäste durchzusetzen. Stattdessen ging der TSV Rintheim acht Minuten vor Schlusspfiff mit zwei Toren in Führung. Trotz hohem Einsatz des TV Malsch konnte dieser Vorsprung nicht aufgeholt werden, weshalb das Spiel am Ende 21:23 zu Gunsten der Rintheimer ausging.

Das nächste Spiel des TV Malsch findet am 15.02.2019 in der Halle der PSK statt. Der TVM freut sich über viele Zuschauer.

Es spielten: Jonas Krämer (4), Felix Jung (4), Phillip Kassel (3), Levon Manuel (3), Philipp Ebser (3/3), Danijel Situm (2), Tim Gräßer (2), Timo Weissinger, Mike Scheinmaier, Alexander Piatka, Luca Simon (Tor), Jan Weßbecher (Tor), Luca Knapp (Tor)

Unnötiges Unentschieden!
Am vergangenen Samstag war zu später Stunde die 1. Mannschaft des TV Malsch zu Gast bei der HSG
Walzbachtal 3. Nachdem der TV Malsch mit 2 Siegen in die Rückrunde starten konnte, sollten auch in diesem Spiel – trotz einiger Ausfälle und eines ungeliebten Harzballes – 2 Punkte mit nach Hause genommen werden. Doch schon kurz nach Spielbeginn zeigte sich, dass dies am heutigen Tag gegen den Tabellen 9. schwerer werden würde als gedacht: Zwar arbeitete die Mannschaft in der Abwehr zunächst eigentlich gut, musste aber durch Unaufmerksamkeiten immer wieder Gegentore hinnehmen. Da man gleichzeitig im Angriff zu leichtfertig mit den herausgespielten Chancen umging und sich zu viele technische Fehler / Ballverluste leistete, lief der TV Malsch über 4:1 (7.Min), 5:2(10min) nach 22 gespielten Minuten einem 3 Tore Rückstand hinterher. Durch eine Leistungssteigerung konnte dieser Rückstand bis zur Pause aufgeholt werden und man hätte mit einem Unentschieden in die Halbzeit gehen können: Doch wiederum eine Unaufmerksamkeit und ein inkonsequentes Verhalten in der Abwehr ließ das 12:11 für Walzbachtal mit dem Pausenpfiff zu. Die Vorgaben für die Zweite Halbzeit wurden in der  Pausenansprache von Trainer Walter Keil klar gesetzt: In der Abwehr konsequent hinlangen und den Ball zumachen und vorne die eigenen Chancen endlich verwerten. Direkt nach der Pause konnte der TV Malsch mit 12:13 zum ersten mal in diesem Spiel in Führung gehen. In der Folge entwickelte sich zwar ein spannendes Spiel, aufgrund von Zeitstrafen auf beiden Seiten ( zwischen der 30. und 50. Spielminute jeweils 4 Zeitstrafen für beide Mannschaften) ging jedoch jeglicher Spielfluss verloren. Die Führung wechselte hin und her, aber zunächst konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen. Dies gelang schließlich dem TV Malsch: durch eine gute Abwehr und einen Tempogegenstoß konnte man mit 21:24 in Führung gehen – nur um durch zwei Zeitstrafen kurze Zeit später den 24:24 Ausgleich hinnehmen zu müssen. Das Ende war schließlich sinnbildlich für das ganze Spiel: Zu viele vergebene Chancen und keine 100% konsequente Abwehr führten dazu, dass man zwar genug Chancen für den Siegtreffer hatte, man aber am Ende auch froh sein kann, mit dem 27:27 Endergebnis zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Luca Simon (Tor), Jan Weßbecher(Tor), Tim Gräßer(2), Philipp Wolpert(2), Phillip Kassel(2), Levon Manuel(5) Mike Scheinmaier, Philipp Ebser(5/4), Friedrich Reiss(3), Jan Engel(2), Timo Weissinger, Felix Jung(6)
Am nächsten Sonntag – 09.02.2020 – trifft die 1. Mannschaft des TV Malsch zur gewohnten Uhrzeit um 17:00 in der heimischen Bühnsporthalle auf den TSV Rintheim 2. Gegen den Tabellen 5. soll die weiße Weste zu Hause ( 7 Siege, 1 Unentschieden) gewahrt und zwei Punkte eingefahren werden. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung von der Tribüne.

Nach einem harten aber erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde gegen die HSG Ettlingen wollten die
Männer des TVM im Heimspiel gegen die SG KIT/MTV eine Leistungssteigerung zeigen und einen
ungefährdeten Heimsieg einfahren.
Dieses Vorhaben gestaltete sich jedoch als schwierig. In einer von Abwehrarbeit und schwacher Offensive geprägten ersten Halbzeit schenkten sich die Mannschaften nichts. Der TVM konnte sich lediglich einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielen, dieser wurde jedoch egalisiert und das Spiel ging mit einem Unentschieden in die Pause. Der Start in die zweite Hälfte misslang danach, besonders die Rückraumspieler der SG waren nicht unter Kontrolle zu bringen. So konnte sie sich auf 14:17 absetzen. Als Reaktion darauf zeigte der TVM seine stärkste Phase des Spiels und konnte durch einen von guter Abwehrarbeit und einfachen Toren geprägten 5:0-Lauf das Spiel wieder offen gestalten. Nach diesem Lauf verflachte das Spiel allerdings wieder, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. So blieb das Spiel bis zum Schluss offen, dank einer guten Torhüterleistung und einigen Fehlern der SG blieb der TVM aber siegreich. Insgesamt ein Arbeitssieg, für das nächste Spiel auswärts gegen die HSG Walzbachtal wird wieder eine Leistungssteigerung erforderlich sein.
Für den TVM spielten: Jan Weßbecher. Robert Grünwald (Tor); Alexander Piatka (5), Jonas Krämer, Philipp Wolpert (2), Phillip Kassel (5), Levon Manuel, Philipp Ebser (5/3), Friedrich Reiss, Jan Engel (3), Felix Jung (9), Timo Weissinger (1)