Am vergangenen Samstag gastierte die 1. Mannschaft des TV Malsch zur späten Stunde (20:00) bei der Reserve der Turnerschaft aus Durlach.
Nachdem man in der Woche zuvor sein Heimspiel für sich entscheiden konnte und mit 9:3 Punkten an der Tabellenspitze stand, sollten auch in diesem Spiel die 2 Punkte eingefahren werden.
Personell stand das Spiel leider unter schlechten Vorzeichen: Mit nur einem Torhüter und 9 Feldspielern stand Trainer Rainer Utz nur eine Rumpftruppe zur Verfügung.

Nachdem das Spiel mit leichten Vorteilen für die Malscher Mannschaft begann, kamen die Durlacher nach 15 Minuten besser ins Spiel und konnten sich in der Folgezeit einen 3-Tore-Vorsprung erarbeiten.
Durch eine stabile Abwehr, die in den letzten Minuten der ersten Halbzeit nur noch wenig zuließ, konnte sich der TV Malsch bis zur Pause wieder auf 12:13 heranarbeiten.

Obwohl man sich in der Halbzeitpause vornahm das Momentum zu nutzen, konnte man nach Wiederanpfiff nicht den Ausgleichstreffer erzielen. Zwar blieb das Spiel zu Beginn weiterhin eng, durch einige ausgelassene – oftmals freie – Abschlüsse auf Malscher Seite konnte Durlach sich in der 45. Minute erstmals mit 4 Toren absetzen (21:17).
In einer teilweise hektischen Schlussviertelstunde versuchten die Malscher 7 durch eine offensivere Abwehr und schnellen Abschlüssen im Angriff das Ruder noch herumzureisen. Zwar konnte man so den Rückstand immer wieder verkürzen, doch leider gelang es nicht, der Turnerschaft nochmal gefährlich zu werden.
So musste man trotz einer ordentlichen Leistung und einem guten Kampf die zweite Saisonniederlage hinnehmen.

Es spielten: Patrick Karollus (Tor) Niklas Riedinger (9/2), Levon Manuel (5), Jan Engel (5), Felix Jung (3), Timo Weissinger (1), Vincent Nitzke (1), Fabian Hepke (1), Danis Kurtic, Niklas Braun

Das nächste Spiel des TV Malsch findet an diesem Sonntag (06.11.2022) um 17:00 in der heimischen Bühnsporthalle statt – Gegner ist die TG Neureut (3:7 Punkte).
Die Mannschaft hofft auf die Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

Am vergangenen Samstag gastierte der TV Malsch beim SSC Karlsruhe.
Die Malscher um Trainer Rainer Utz wussten, dass sie einen starken Gegner vor der Brust hatten. So nahm man sich vor, aus einer stabilen Abwehr heraus und mit viel Tempo zum Erfolg zu kommen.
Die ersten Minuten verliefen recht ausgeglichen bis die Malscher es beim Stand von 2:2 schafften, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und einen 6-Tore-Lauf zum 2:8 ausbauen konnten. Vieles was man sich vorgenommenen hatte funktionierte, so dass man mit einer 9 Tore Führung zum 7:16 in die Pause gehen konnte.

In der Halbzeit wurde klar besprochen das man die zweite Hälfte genau wie die erste zu Ende spielen wollte. Die Vorgabe war, klar und fokussiert weiter am eigenen Spiel zu arbeiten um die zwei Punkte zu sichern.

Dies gelang leider nicht. Die Malscher starteten sehr zerfahren und ohne Struktur im eigenen Spiel, was der SSC ausnutzte um sich Tor für Tor heranzuarbeiten. Lediglich durch Einzelaktionen und wenig herausgespielte Chancen konnte man Tore erzielen. Trotzdem schaffte es der SSC erstmals in der 51. Minute zum 25:25 auszugleichen. Es entwickelte sich eine hektische Schlussphase die gezeichnet von vielen Fehlern auf beiden Seiten war. So gelang es dem SSC in Minute 59:48 erneut zum Stand von 28:28 auszugleichen. Jedoch direkt im Gegenzug schaffte man es erneut ein Tor vorzulegen so das dem Gegner nur noch wenige Sekunden bis zum Ende blieben. So kam es das der SSC 3 Sekunden vor Schluss noch einmal einen Freistoß in Nähe des Malscher Tores bekamen, welcher aber durch einen technischen Fehler abgepfiffen wurde.
So gewann man das Spiel am Ende mit 28:29.

Aus diesem Spiel kann man eine sehr gute erste Halbzeit entnehmen, in der vieles was man sich vornahm gelang. Trotzdem muss man weiter daran gearbeitet werden dieses Niveau auch über 60 Minuten abzurufen.

Das Team bedankt sich bei allen treuen Fans die uns auch wieder in diesem Spiel unterstützt haben.

Es spielten:
Niklas Braun 3, Tim Gräßer 7/2, Jonas Krämer, Niklas Riedinger 8, Luca Simon (Tor) , Fabian Hepke, Levon Manuel 3, Philipp Ebser 3, Jan Engel, Timo Weissinger 1, Vincent Nitzke, Felix Jung 4

Am vergangenen Sonntag trat die 1. Herrenmannschaft zum ersten Heimspiel gegen die Turnerschaft Mühlburg in der gut besuchten Bühnsporthalle an. Die Mannschaft war gewollt, die vermeidbare Auftaktniederlade zu egalisieren und gleichzeitig, wie bereits in der letzten Spielzeit, seine Heimstärke in der Bühnsporthalle zu erhalten.
Das Spiel startete sehr konzentriert auf beiden Seiten, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, sodass den Zuschauern bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein enges Spiel geboten wurde (16. Minute, 9:8). Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich der TV Malsch durch sein konsequentes Tempospiel und klares Konzept im Angriff einen 4 Tore Vorsprung erarbeiten.
In der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern ein ähnliches Spiel geboten. Allerdings konnte sich die Turnerschaft Mühlburg aufgrund von häufigen Abschlussproblemen und überschnellen Angriffe bis auf ein Tor heran kämpfen (40. Minute, 20:19). Am Ende konnte der TV Malsch durch eine kämpferische Leistung in den eigenen Abwehrreihen den knappen Vorsprung ist Ziel zu bringen und gewinnt verdient mit 28:26.
Ausblick: Schon am kommenden Sonntag den 02.10 tritt der TV Malsch um 17:30 Uhr bei der TSV Graben-Neudorf an. Das nächste Heimspiel in der Bühnsporthalle ist am Sonntag den 09.10. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.
Es spielten: Luca Simon und Jan Weßbecher im Tor, Tim Gräßer (10), Jonas Knoch (4), Fabian Hepke (1), Jan Engel (3), Philipp Ebser, Friedrich Reiss (1), Levon Manuel (5), Timo Weissinger, Friedrich Diehl (2), Vincent Nitzke (2)

Dezimierter TV Malsch verliert unglücklich gegen SSC Karlsruhe!
Am vergangenen Sonntag empfing die erste Mannschaft des TV Malsch mit dem SSC Karlsruhe eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Auch wenn sich dadurch und durch eine Vielzahl von verletzungs- und coronabedingten Ausfällen eine schwere Aufgabe ankündigte, wollte sich der TVM gegen die mäßigen Leistungen der letzten Wochen stemmen und dem Gegner das Spiel möglichst schwer machen. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch größtenteils. Während in der Abwehr einige Schwierigkeiten erkennbar waren, konnte man im Angriffsspiel gut mit dem Gegner Schritt halten. Als Resultat dieser Leistung gestaltete sich das Spiel insgesamt ausgeglichen und der TV ging lediglich mit einem knappen 18:19-Rückstand in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich leider wieder die berüchtigten Malscher fünf Minuten. Statt an den knappen Rückstand anzuknüpfen wurde der Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen und dem Gegner damit ermöglicht, sich ein Fünf-Tore-Polster aufzubauen. Mit dieser Hypothek hatte man dementsprechend für den Rest der zweiten Halbzeit zu kämpfen. Die Mannschaft kämpfte sich immer wieder an den Gegner heran, durch eine schlechte Chancenverwertung besonders vom 7-Meterpunkt und wohl auch die dünne Personaldecke mit bedingten Wechselmöglichkeiten gelang es dem SSC allerdings, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Somit ging das Spiel unglücklicherweise für den TVM verloren.
Auch wenn die kämpferische Leistung der Mannschaft letztendlich nicht belohnt wurde, sollte diese trotzdem nicht unerwähnt bleiben. Hier gilt es, am kommenden Sonntag beim Tabellennachbarn aus Forst anzuknüpfen (18:00, Waldseehalle Forst) und hier hoffentlich zwei wichtige Punkte im  Abstiegskampf mitzunehmen.
Für den TVM spielten: Patrick Karollus (Tor); Alexander Auerbach (2), Niklas Braun, Niklas Riedinger (2), Fabian Hepke, Levon Manuel (6), Mike Scheinmaier (4), Philipp Ebser (2/1), Freddy Diehl (8/2), Friedrich Reiss (1), Danijel Situm, Robin Gräßer, Felix Jung (3)