TV Birkenfeld – TV Malsch 2  16:28 (5:17)

 

Zum Start in die neue Saison war der TV Malsch 2 beim TV Birkenfeld zu Gast. Da man zuvor noch nicht gegeneinander gespielt hatte, war der Gegner schwer einzuschätzen.

Im Kader von Malsch standen erstmals drei Debütanten, die eigentlich noch A-Jugend spielen würden, aufgrund von Spielermangel aber in den Herrenbereich hochgezogen wurden. Somit wurde der ohnehin recht junge Kader der Malscher nochmals verjüngt. Schon vor dem Anpfiff konnte man die Motivation der Spieler erkennen, jeder hatte unglaubliche Vorfreude, nach so langer Zeit mal wieder ein Punktspiel zu bestreiten.

Malsch 2 agierte von Anfang an höchst konzentriert und mit einer bissigen Abwehr und einem starken Offensivspiel konnte man sich bis zur 17. Minute auf 1:11 absetzen. Die 6-0 Abwehr funktionierte einwandfrei und man konnte die Verzweiflung der Birkenfeld Spieler klar erkennen. Birkenfeld kam auch nach einigen Wechseln der Malscher nicht ins Spiel und somit ging es mit 5:17 in die Halbzeit. Man nahm sich vor, im zweiten Durchgang weiterhin konzentriert zu bleiben, gleichzeitig aber auch Dinge auszuprobieren, wie zum Beispiel die Umstellung auf eine 5-1 Abwehr. Birkenfeld kam besser aus der Pause und nutzte die sich durch die Umstellung bietenden Räume recht gut, wobei sich die Malscher in der Defensive im Vergleich zu Halbzeit eins zu wenig absprachen und sich zu wenig bewegten. Da auch nach vorne nicht mehr mit der selben Durchschlagskraft gespielt wurde, konnte man sich nicht weiter absetzen, ließ den Gegner aber auch nicht herankommen. Somit stand es nach knapp 40 Minuten 9:21 für den TV Malsch 2. Durch viele 2min- Zeitstrafen wurde der Spielfluss immer wieder gestört und das Spiel hatte nicht mehr die Attraktivität von Hälfte eins. Dennoch ließ man nichts Großes mehr anbrennen und das Spiel endete schließlich mit 16:28.

Sicherlich gab es in Hälfte zwei Verbesserungsbedarf, allerdings konnte man am Ende auf einen ungefährdeten Auswärtssieg zurückblicken.

Am kommenden Sonntag, dem 03.10.21, ist der TV Malsch 2 zu Gast bei SG KIT/MTV KA 2. Mit einer konzentrierten und kämpferischen Leistung ist auch dann wieder einiges möglich für die zweite Mannschaft des TV Malsch und man könnte sehr gut in die Saison starten.

 

Es spielten:

Robert Gründwald & Jan Weßbecher (Tor), Bastian Bernhard 3, Fabian Hepke 4, Patrick Strauß 2, Vincent Nitzke 4, Ivan Petrovic 1, Robin Heim 4/2, Alexander Auerbach 7, Danis Kurtic, Torsten Zeilfelder 3

Nach dem Corona Lockdown ist die Mannschaft seit Anfang Juni in der Vorbereitung auf die neue Spielrunde. Überwiegend spielerisch sind die Trainingsinhalte aufgebaut. Was soll der Trainer auch ständig viel Erklären und Üben lassen, wenn nach schier unendlich langer Zeit endlich wieder gemeinsam Sport treiben und Spaß haben kann?!

In 2 Trainingsspielen konnten wir vor den Sommerferien unseren Fitnesstand und unser spielerisches Potential messen. Mit der HSG Hardt haben wir einen Partner gefunden, deren C1 und C2 auf unserem Level ist. Panthers Gaggenau zeigten unserer C1 die Grenzen auf, während die C2 der Panthers mit unserer C2 nicht mithalten konnte. An den Handballtagen präsentierten wir uns am letzten Ferientag unserem Publikum mit teilweise schönem und begeistertem Handball, der Lust auf mehr macht. In den nächsten Wochen bis zum Rundenbeginn kehrt wieder der Alltag ein. Schule, Handballtraining und Trainingsspiele gegen C1 und C2 Mannschaften. Dabei werden wir nicht so streng C1 und C2 kategorisieren wie es vielleicht andere Mannschaften tun, weil wir viele Spieler mit gleichem Potential haben. Ich plane für die Hallensaison einige wenige Spieler fest der C1 zu zuweisen und viele Spieler sowohl C1 als auch C2 spielen zu lassen. Die Kunst dabei ist die, die Jungs so aufzustellen, dass sie sich nicht in einer Mannschaft festspielen. Die C-Jugend ist in den Bezirksligen 1 und 2 gemeldet. Wir werden Gegner haben, die uns gänzlich unbekannt sind, unsere Leistungsstärke in der Konkurrenz einzuordnen ist schwer einzuschätzen. Beide Ligen werden eine riesige Herausforderung für Mannschaft und Trainer. Es wird kein Team dabei sein, das man mal eben so „abschiesst“. Im Gegenteil, wir müssen schauen, dass wir nicht unter die Räder kommen, weil wir gegen Mannschaften aus den Bezirken Bruchsal und Pforzheim antreten, deren Seniorenmannschaften 3-4 Spielklassen höher spielen als der TV Malsch, und deren Jugendarbeit darauf abzielt einen leistungsorientierten Unterbau für die Senioren von morgen aufzubauen. Das möchte der TV Malsch auch, doch sind wir auch Breitensport orientiert und nicht nur auf Leistungssport getrimmt. Anders wäre es in einem Ort am Rande von Nordbaden auch nicht möglich in allen Jugendmannschaften vertreten zu sein. Leistungsorientierte, talentierte Kinder aus der Region wechseln nicht nach Malsch, sondern zum TSV Rintheim, zu den Rhein-Neckar-Löwen, zu Bad Schönborn oder zu Pforzheim-Eutingen. Mannschaften, die auch finanziell einen ganz anderen Spielraum haben als der TV Malsch, das sich in Hallenkapazität und gut ausgebildeten Trainern widerspiegelt und letztlich in Mannschaftskadern mit sehr talentierten Spielern.

Und den Mannschaften werden wir uns wieder stellen. Über Jahre haben wir uns kontinuierlich gesteigert und uns ein entsprechendes Motto erarbeitet. „Uns muss man erst mal schlagen“. Und genau so unangenehm, wollen wir uns präsentieren.

Offensive und aggressive Abwehrarbeit, die uns Ballgewinne und schnelles Umschalten ermöglichen, aus denen wir Kontertore erzielen. Außerdem wollen wir weiter an unserem variablen Angriffsspiel arbeiten, indem wir immer wieder aus einfachen Wechseln, Übergängen und Positionswechsel das Überraschungsmoment auf unsere Seite bringen wollen. Last but not least steht der Spaß am Handball im Vordergrund. Und so werden wir im Training auch weiterhin viel Spielen und damit Wettbewerbspraxis verschaffen.

Der TV Malsch kann sich sehr glücklich schätzen so viele C-Jugendliche zu haben um 2 Mannschaften zu melden. Einziger Wehrmutstropfen ist die Torhüterposition, die nicht doppelt besetzt ist. Hier hoffen wir auf die Unterstützung der D-Jugend, dass uns Torhüter Nils an vielen Spieltagen unterstützen wird. Auch werden wir die Unterstützung vom einen oder anderen Feldspieler der D-Jugend brauchen, falls krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen wären.

C-Jugend Kader 2021/22:

Daniel Auerbach(Tor), Julian Grein, Timo Szilard, David Kunz, Vlad Cocos, Jaron Cordua, Melvin Menzel, Moritz Graf, Bennett Bechler, Julian Rahner, Finn Laue, Jonas Ruml, Lasse Schünhof, Elias Pohl, Navid Seif, Bela Keppler, Deniz Lang, Jonathan Hermann und Leonard Bischel

Trainer: Thorsten Rahner

TV Malsch Herren 1. gewinnen in letzter Aktion gegen den SV Langensteinbach.

Diesmal war der SV Langensteinbach 2 in der Malscher Bühnsporthalle zu Besuch. Man nahm sich vor, dass eventuell letzte Spiel vor der Corona Pause zu gewinnen, um mit einem ausgeglichenen Punktestand dazustehen. Dementsprechend ging die Mannschaft hochmotiviert in das Spiel. Leider konnte diese Motivation in den ersten Minuten nicht umgesetzt werden. Man leistete sich viele Leichtsinnsfehler und nutzte etliche Chancen nicht aus. Immerhin in der Abwehr zeigte man viel Engagement und konnte so das Spiel recht offen gestalten. So zog sich das Spiel weiter durch die erste Halbzeit. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzten, sodass es mit einem Unentschieden 9:9 in die Pause ging.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor weniger Ballverluste zu produzieren und seine Chancen konsequenter auszunutzen. Dies gelang nur bedingt, so dass die Führung im Spiel ständig wechselte ohne, dass sich ein Team deutlich absetzten konnte. Erst in der Schlussphase (54. min) gelang es Malsch durch gute Abwehrleistung und Paraden des Torhüters eine drei-Tore-Führung auszubauen. Diese konnte leider, wie so oft, nicht bis zur Schlussphase gehalten werden, wodurch man die Langensteinbacher wieder ins Spiel kommen ließ. Beim Stand von 19:19 in der 59. min hielt Luca Simon eine hundertprozentige Chance, die den Malschern ermöglichte, 15 Sekunden vor Ende nochmals einen Angriff zu starten. So gelang es, 3 Sekunden vor Spielabpfiff einen 7-Meter-Wurf zu erkämpfen. Dieser wurde mit etwas Dusel und viel Wille durch die Nummer 19 – Philipp Ebser verwandelt. Schlussresultat war somit ein knapper Sieg mit dem Endstand 20:19 zu Gunsten der Gastgeber.Fazit: Hätte man konzentrierter gespielt und seine Chancen effizienter genutzt, wäre ein so knapper
Sieg in letzter Minute nicht notwendig gewesen.
Ob das Spiel nächste Woche für den TVM in Gondelsheim stattfindet, wird sich noch anhand neuer
Corona Verordnungen zeigen. Dort muss sich die Mannschaft definitiv mit einer besseren
Einstellung zeigen, um endlich Punkte mit in die Heimat zu nehmen.

Es spielten:
Luca Simon & Robert Grünwald (Tor), Jannik Schuster, Jonas Krämer 2, Jonas Knoch 2, Levon
Manuel 1, Mike Scheinmaier 3, Philipp Ebser 2, Friedrich Diehl 4, Friedrich Reiss 2, Timo
Weissinger 2, Felix Jung 4

Am kommenden Sonntag, den 25.10., erwartet die erste Herrenmannschaft des TVM die Gäste aus Langensteinbach. Wie üblich wird die Partie in der Bühnsporthalle ausgetragen – Anwurf 17:30 Uhr.

Rückblickend auf die vergangenen Spiele gilt es nun ohnehin für die Malscher wieder ein paar Zähler gut zu machen. Nach einer Reihe von unglücklichen verschenkten Auswärtspunkten liegt es der Heimmannschaft daher umso mehr am Herzen, die kommende Begegnung für sich zu entscheiden.
Bereits an den Familientagen traf der Kader, wenn auch in stark dezimierter Form und unterstützt von den zweiten Herren, auf die Langensteinbacher Mannschaft. Sie zählt also nicht zu den vielen neuen unbekannten Teams der neu aufgestellten Bezirksliga, denen sich die Malscher diese Runde stellen werden.

An dieser Stelle bedankt sich die Herrenmannschaft für die bisher tatkräftige Unterstützung durch das Publikum bei Heimspielen. Gerade in der aktuellen Situation, wo das Weiterführen der Runde pandemiebedingt unklar ist. Die Frage ist nicht ob, sondern wie lange noch weitere Begegnungen stattfinden werden. Der Herrenkader freut sich auch weiterhin über jeden Gast, der unterstützend zur Seite steht und abseits des Spielfeldes motiviert und sich für den Handball begeistert.

TV Malsch Damen weiterhin ohne Sieg
Die Damen des TV Malsch musste auch im dritten Spiel in der Landesliga eine Niederlage einstecken. Man hatte die ganze Spielzeit über Probleme mit dem harzigen Ball. Normal ist der Ball bei den Handballerinnen der Freund. Aber in dieser Begegnung war er die ganze Spielzeit der Feind. Man spielt in Malsch immer ohne Harz und dies machte sich natürlich in dieser Begegnung sehr bemerkbar. Dadurch brachte man die Durlacherinnen immer wieder durch technische Abspielfehler in riskante Spielsituationen, die sie erfolgreich abschließen konnten. Zur Pause lag man mit 8:12 zurück.

Auch nach dem Wechsel konnte man leider die Fehlerquote nicht verbessern, so dass man am Ende deutlich mit 14:23 hinten lag. Am verdienten Sieg der Gastgeberinnen gab es nichts zu rütteln, aber er fiel zu hoch aus.

Das nächste Spiel bestreitet man am 07.11.20 um 18.30 Uhr in Eggenstein.

Torschützinnen: S. Borrmann 4/3, N. Birli 3, B. Schiel 2, S. Kurzeja 2, H. Schneider 1, A. Lauinger 1, M. Schierenberg 1

Deutliche 23:17 Niederlage
Die B.-Jugend des TV Malsch fand in Eggenstein von beginn nicht ins Spiels. Schnell lag man in Rückstand. Nach zehn Minuten stand auf der Spieltafel ein 8:2 Rückstand. An der Überlegenheit der Eggensteiner änderte sich auch nichts bis zur Pause.Ein deutlicher 17:8 Rückstand stand hier zu Buche. Nach dem Wechsel kam man zwar besser ins Spiel, aber an der 23:17 Niederlage war nichts mehr zu ändern. Das nächste Spiel bestreitet man am 08.11.20 um 17.45 Uhr in Hambrücken- Weiher. Hier erhofft man sich die ersten beide Punkte in der Landesliga für sich verbuchen zu können.
Torschützen: L.Bechler 9, K.Hartmann 3, A.Haller 2, T.Schünhof 2, N.Pohl 1

Am vergangenen Samstag traf die 1.Mannschaft des TV Malsch auswärts in der Weiherhofhalle auf die Turnerschaft Durlach 2.

Nach dem Sieg im letzten Heimspiel wollte die Mannschaft nun auch die ersten Punkte auswärts einfahren. Mit der Turnerschaft Durlach 2 traf man hierbei auf einen Gegner, der sehr gut in die Saison gestartet war und mit 5:1 Punkten an der Tabellenspitze stand. Somit war den Jungs aus Malsch klar, dass dies ein schweres Spiel werden würde, zumal keine Zuschauer erlaubt waren und mit Harz gespielt wurde. Trotzdem war die Mannschaft gewillt, dieses Spiel zu gewinnen.

Die ersten 5 Minuten des Spiels konnten ausgeglichen gestaltet werden. Man merkte aber schnell, dass man mit dem Harzball und der kompakten Abwehr der Durlacher Probleme hatte und so nur schwer zu freien Torwürfen bzw. es zu vielen leichten Ballverlusten kam. Fast schon folgerichtig stand es nach gut 12 Minuten 8:3 für die Gastgeber und Malsch nahm die erste Auszeit. In der Folge wurde die Abwehrarbeit der Malscher 7 besser, nur im Angriff merkte man weiterhin die Probleme. So ging es mit 13:8 in die Halbzeit.

In der Halbzeit versuchte man, sich ein Beispiel an den letzten Spielen zu nehmen, in welchen man Rückstände in dieser Höhe auch schon aufgeholt hatte. Weiterhin musste das Angriffsspiel besser und technische Fehler bzw. Ballverluste minimiert werden. Leider konnte man dieses Vorhaben nicht umsetzen. Immer wieder verlor man den Ball an den Gegner, sei es dem Harz geschuldet oder dem eigenen Verschulden, und der Gastgeber kam durch eine schnelle zweite Welle zu einfachen Toren. So war das Spiel nach 45 Minuten beim Stand von 22:11 quasi entschieden. Nach einer nochmaligen Auszeit konnte man sich noch einige Torchancen erspielen und in der Abwehr zu ein paar Ballgewinnen kommen, aber am Ausgang des Spiels änderte das leider nichts mehr. Das Spiel endete 27:16 für Durlach.

Fazit: Die Mannschaft konnte an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel finden und somit war es am Ende eine verdiente Niederlage. Bleibt zu hoffen, dass man dieses Spiel schnell abhakt und am kommenden Sonntag 25.10.2020 um 17:30 Uhr zuhause gegen den SV Langesteinbach 2 an die Leistungen der Spiele davor anknüpft.

Es spielten: Luca Simon (Tor), Robert Grünwald (Tor), Manuel Kunz, Tim Gräßer (1), Jannik Schuster (1), Jonas Krämer (5), Jonas Knoch (1), Levon Manuel (4), Philipp Ebser (2), Friedrich Reiss, Timo Weissinger, Felix Jung (2)

TV Malsch holt zweiten Heimsieg der Saison

Nach der ärgerlichen Heimniederlage gegen die HC BG Mühlacker am letzten Wochenende wollte die Mannschaft auf die dennoch gute Leistung der Vorwoche aufbauen. Gegen die Badenligareserve der SG Heidelsheim/Helmsheim sollte damit der nächste Heimsieg für den TVM gesichert werden.

In der ersten Halbzeit gelang dies jedoch nur bedingt. Eine nicht optimal eingestellte Abwehr sowie fehlende Struktur im Angriff stellten sich als problematisch dar. Der TVM war zwar in der Lage, sich auf 12:9 abzusetzen, bis zur Halbzeit war dieser Vorsprung allerdings durch unnötige Fehler wieder dahin. So ging es mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause.

Wie auch schon in der Vorwoche konnte der TVM in der zweiten Halbzeit seine Leistung deutlich steigern. Durch eine sehr stabile Abwehr und eine überragende Torwartleistung von Luca Simon konnten einige einfache Tore erzielt werden. Auch das Angriffsspiel wurde konsequenter, so dass in der 52. Minute eine 27:20-Führung für Malsch zu Buche stand. In der Schlussphase schlich sich noch einmal Fahrigkeit in das Malscher Spiel, aufgrund des zuvor erspielten Vorsprungs konnte aber ein insgesamt verdienter 29:26-Sieg eingefahren werden.

Am heutigen Sonntag gastierte die bis dato ungeschlagene Mannschaft der HSG Walzbachtal 3 in der heimischen Bühnesporthalle.
Die „Zwoide“ des TV Malsch war nach dem Auftaktsieg vergangenes Wochenende gewillt Paroli zu bieten und die zwei Punkte in Malsch zu halten.

Die erste Hälfte gestaltete sich jedoch gegen eine gut aufgelegte HSG äußerst schwer. So zeigte man einige Fehler in der Abwehr, welche der Gegner gekonnt ausnutze, aber auch im Angriff wurde zu unkonzentriert agiert. So ging der TVM zudem mit zwei Mann Unterzahl mit einem 11:14 Rückstand in die Halbzeitpause.
Auch die zweite Hälfte gestaltete sich müßig, so dass der TVM stets im Rückstand lag. Erst mit Beginn der letzten zehn Minuten kämpfte  man sich über ein konsequente Abwehrleistung wieder ran und übernahm sogar in der letzten Minute des Spiels die Führung mit 24:23. Jedoch war es quasi mit Schlusspfiff einem mehr als fragwürdigen 7-Meter zu Gunsten des Gegners zu schulden, dass man am Ende ein 24:24 zu verbuchen hatte. Nichtsdestotrotz ist dies aufgrund des Spielverlaufs als Punktgewinn zu verzeichnen
und das Positive wird mit in das nächste Spiel genommen.

Für den TVM spielten: Luca Simon (Tor), Alexander Piatka, David Peric, Braun Niklas, Paul Giller, Gräßer Robin, Gräßer Tim, Lenz Sylvan, Hepke Fabian, Wolpert Julian, Strauß Patrick, Kunz Manuel

Deutliche 17:32 Heimniederlage gegen Walzbachtal
Die Damen des TV Malsch wussten schon vor Spielbeginn, dass auf Sie eine unlösbare Aufgabe auf Sie zukam. Mit den Walzbachtaler Gäste stellte sich ein absolutes Spitzenteam in der Bühnsporthalle vor. Allerdings nahm das Spiel in den ersten zehn Spielminuten einen überraschenden Verlauf,denn die Gastgeber lagen mit 4:1 Toren in Front. Aber dann übernahmen die Gäste das Kommando und zogen ein variables Angriffsspiel auf, das sich immer mehr erfolgreich durchsetze. So lagen die Einmischen schon zur Pause recht deutlich mit 6:13 in Rückstand. In der zweiten Hälfte konnte sich der Malscher Angriff etwas mehr durchsetzen, aber am Ende des Spieles stand ein 17:32 Niederlage zu Buche. Man sah in dieser Begegnung, dass so ein spielerisches starkes Team wie die Walzbachtaler nicht der Gradmesser in der Landesliga für unser Team ist. Das nächste Spiel findet am 17.10.20 um 16.20 Uhr in Durlach statt. Auch diese Mannschaft erwartet man in der Spitzengruppe.Also wiederum ein sehr schweres Spiel für das Pospiech Team.
Torschützen: H.Schneider 4, A.Lauinger 4, S.Kurzeja 3, S.Borrmann 3,
M.Schierenberg 1, N.Birli 1, B.Schiel 1,