Der Malscher B.-Jugend mit Ihrem Trainer Erich Pospiech gelang es die Bezirksliga – Meisterschaft für sich zu entscheiden. Im entscheidenden Spiel gelang es Ihnen beim Mitfavorit Knielingen verdient mit 27:23 die Oberhand zu behalten. Ein verdienter Sieg, denn das Team lag über das ganze Spiel hinweg immer in Führung. Die Betreuung der Mannschaft lag in diesem Spiel bei Andreas Haller. Erich Pospiech musste parallel die Damen in Knieligen betreuen, und konnte nur die letzten 10 Minuten des Spieles Verfolgen . Die Mannschaft bereitete sich im Training die Woche zuvor sehr intensiv und gut auf das Spiel vor. Man musste im taktischen Bereich einiges ändern, da man das letzte Spiel in Knielingen verlor. Das Pospiech Team setzte von Anpfiff bis zum Abpfiff alles im Training erarbeitete, und war in dieser Begegnung das bessere Team und am Ende auch verdienter Sieger. Begegnung über die gesamte Spielzeit um, und Andreas Haller leitete mit seiner Erfahrung das Team zum Erfolg. Das Pospiech Team hat sich diese Meisterschaft redlich verdient. In dieser Saison wurde eine Dreierrunde gespielt. Gegen den Tabellenzweiten Knielingen gewann man zweimal bei einer Niederlage, und gegen den Tabellendritten Mühlburg das gleiche Bild zwei Siege und eine Niederlage. Da das letzte Spiel gegen Neureut auf deren Wunsch ausfällt, schlossen die Malscher mit einem Punktekonto von 22:4 und 276:203 Toren die Saison ab. Trainer Erich Pospiech bescheinigte seinem Team Trainingsfleiß sowie eine weitere Entwicklung im sportlichen Bereich.

Das Meisterteam : Lukas Salla , Adrian Haller , Sven Kurzeja , Noah Pohl , Tobias Bauer, Marco Ruml , Tessen Schünhof , Carlos Kühn , Konrad Duch , Leo Reinert , Berin Kurtic , Joris Beck , Lennert Bechler , Alexander Ruppl , Leon Kübler

Trainer : Erich Pospiech und Co. Trainer – Willi Duch

Dezimierter TV Malsch verliert unglücklich gegen SSC Karlsruhe!
Am vergangenen Sonntag empfing die erste Mannschaft des TV Malsch mit dem SSC Karlsruhe eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Auch wenn sich dadurch und durch eine Vielzahl von verletzungs- und coronabedingten Ausfällen eine schwere Aufgabe ankündigte, wollte sich der TVM gegen die mäßigen Leistungen der letzten Wochen stemmen und dem Gegner das Spiel möglichst schwer machen. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch größtenteils. Während in der Abwehr einige Schwierigkeiten erkennbar waren, konnte man im Angriffsspiel gut mit dem Gegner Schritt halten. Als Resultat dieser Leistung gestaltete sich das Spiel insgesamt ausgeglichen und der TV ging lediglich mit einem knappen 18:19-Rückstand in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich leider wieder die berüchtigten Malscher fünf Minuten. Statt an den knappen Rückstand anzuknüpfen wurde der Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen und dem Gegner damit ermöglicht, sich ein Fünf-Tore-Polster aufzubauen. Mit dieser Hypothek hatte man dementsprechend für den Rest der zweiten Halbzeit zu kämpfen. Die Mannschaft kämpfte sich immer wieder an den Gegner heran, durch eine schlechte Chancenverwertung besonders vom 7-Meterpunkt und wohl auch die dünne Personaldecke mit bedingten Wechselmöglichkeiten gelang es dem SSC allerdings, den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Somit ging das Spiel unglücklicherweise für den TVM verloren.
Auch wenn die kämpferische Leistung der Mannschaft letztendlich nicht belohnt wurde, sollte diese trotzdem nicht unerwähnt bleiben. Hier gilt es, am kommenden Sonntag beim Tabellennachbarn aus Forst anzuknüpfen (18:00, Waldseehalle Forst) und hier hoffentlich zwei wichtige Punkte im  Abstiegskampf mitzunehmen.
Für den TVM spielten: Patrick Karollus (Tor); Alexander Auerbach (2), Niklas Braun, Niklas Riedinger (2), Fabian Hepke, Levon Manuel (6), Mike Scheinmaier (4), Philipp Ebser (2/1), Freddy Diehl (8/2), Friedrich Reiss (1), Danijel Situm, Robin Gräßer, Felix Jung (3)

Nach 3 durchwachsenen Spielen mit 2 Auswärtsniederlagen traten wir ersatzgeschwächt gegen TV Bretten an, die uns im Hinspiel alles abverlangten. Die meisten Spieler spielten vorher in der C2 nahezu 50 Minuten durch. Nicht die besten Voraussetzungen. Es kam somit auch gar nicht darauf an, schön zu spielen, sondern zu versuchen, mit allem Willen und Kampfgeist die Tabellenspitze zu verteidigen!
Der TV Malsch mit einem sehr intensiven, beweglichen und robusten Abwehrverhalten. Gestützt auf einen gut haltenden Torhüter Daniel kamen wir immer wieder zu schnellen Ballgewinnen und Tempogegenstoßtoren. Die Gier der Mälscher, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, war deutlich zu spüren. Emotional und leidenschaftlich feuerten sie sich an. Zur Pause eine deutliche 25:8-Führung.
Nach der Pause konnten die Gäste das Spiel etwas ausgeglichener bestreiten, bis sie ab Mitte der zweiten Halbzeit dann endgültig untergingen. Der Schluß war von der Gier geprägt unbedingt die 50 voll machen zu wollen. Endstand 52:19.

Fazit:
Ein klares Zeichen an die Konkurrenz! Sportlich verdrängt uns keiner mehr von Platz 1! Aufgrund einer Corona-Quotientenregel können wir vielleicht noch abrutschen. Die erreichten Punkte werden durch die Anzahl der Spiele geteilt, mit 100 multipliziert und auf eine Nachkommastelle gerundet. Und das obwohl wir im direkten Vergleich zum Tabellenzweiten deutlich besser sind!

Am kommenden Samstag, 26.03.2022 spielen wir um 15.15h in der Bühnsporthalle gegen JSG
Niefern/Mühlacker. Unser letztes Saisonspiel, wir werden nochmal alles geben.

Es spielten:
Daniel Auerbach, Julian Grein, Timo Szilard, David Kunz, Jaron Cordua, Melvin Menzel, Julian Rahner, Finn Laue, Lasse Schünhof, Elias Pohl und Deniz Lang

Stark ersatzgeschwächt, aufgrund von Verletzungen und Krankheit, trat die C2 das letzte Saisonspiel gegen SV Langensteinbach 2 an. Aus der D-Jugend halfen Nils und Alexander aus, die bereits schon ein Spiel in den Beinen hatten. Trotzdem legte Malsch los wie die Feuerwehr. Hinten aggressiv und nach vorne gierig! Und im Tor ein überragend haltender Nils, der nahezu alles hielt, was durchkam. Über 7:2 und 13:5 gingen wir mit 17:9 in die Halbzeitpause. Alle waren sich einig mit dem gleichen Engagement und Power weiter zu spielen. So hielten wir Langensteinbach ständig auf Abstand. Am Schluss gingen uns ein wenig die Körner aus, so dass die Gäste noch Ergebniskosmetik betreiben konnten.
Fazit: Ein überragendes Spiel der Mannschaft. Eindrucksvoll, wie sich einige Spieler präsentierten, die sonst vielleicht die Verantwortung eher auf andere Schultern packen. Weiter so! Mit diesem Erfolg konnten wir den zweiten Tabellenplatz festigen, was ein tolles Endergebnis ist. Mit einem 18er-Kader C-Jugend-Kader 2 Spielrunden zu bestreiten (C1 und C2) und das sehr erfolgreich, war nur durch ein gutes Miteinander und vor allem großer Lust auf Handball zu schaffen. Jungs, Danke dafür!
Es spielten:
Nils Hirth, Timo Szilard, David Kunz, Alexander Ott, Navid Seif, Elias Pohl, Jaron Cordua, Bennett Bechler und Deniz Lang

Am Sonntag den 20.03.2022 um 15:30 Uhr fand das Heimspiel gegen den TV Birkenfeld statt. Bei bestem Wetter und mit guter Stimmung startet der TV Malsch mit ein paar Coronaausfällen in das Spiel. Doch zunächst verlief der Start ins Spiel etwas holprig und so war das Spiel zu Beginn recht ausgeglichen. Durch ein paar Abwehrfehler kamen die Gegner zu schnellen Tore und vorne konnte man die Chancen nicht gut umsetzten. Deshalb stand es nach 20 Minuten 10:10. Doch nach dieser Einspielzeit begann sich das Blatt zu wenden und der TV Malsch konnte sich mit einem 14:11 zur Halbzeit absetzen. In der zweiten Hälfte gelang der Einstieg besser und man konnte den Vorsprung auf ein 23:14 in der 50. weiter ausbauen. Durch tolle Paraden in den Schlussminuten konnte Walter Keil einige Tore des TV Birkenfelds verhindern. So gewann der TV Malsch mit 27:19 souverän gegen den Tabellenletzten.

Nächste Woche am 26.03.2022 empfangen wir um Calmbach

Es spielten: Alexander Auerbach (9), Niklas Braun, Niklas Riedinger (2), Fabian Hepke (3), Walter Keil, Mike Scheinmaier (4), Julian Wolpert, Vincent Nitzke, Ivan Petrovic (1), Robin Gräßer (3), Torsten Zeilfelder (5). Trainer: Danijel Situm und Manuel Kunz

Der TV Malsch gastierte am gestrigen Abend, den 06.03.22, in der durlacher Weiherhofhalle für die
Partie TV Malsch – TS Durlach II.
Leider war die teilweise von Corona geschwächte Mannschaft trotz einer recht stabilen Anfangsphase nicht in der Lage, ihr Spiel zu finden. Viele technische Fehler luden den Gegner zu einfachen Kontertoren ein. Teilweise freie Torchancen wurden nicht verwertet. Der so hochgelobte Teamspirit aus den letzten sehr starken Spielen war nur phasenweise zu erkennen. So zogen die Durlacher Tor um Tor davon und spätestens beim Stand von 20:7 war hier nichts mehr zu holen. Das Spiel endete letztlich mit 25:12 für die Hausherren. Trotz dieser schmerzhaften Niederlage ist die Mannschaft jedoch weit davon entfernt, den Kopf in den Sand zu stecken. Man hat in den vergangenen Spielen, vor allem in der heimischen Bühnsporthalle gezeigt, dass man in der Lage ist, jede Mannschaft zu schlagen, wenn man seine Leistung abruft. Am kommenden Samstag muss diese Leistung gegen die Rhein-Neckar-Löwen wieder gefunden und aufs Parkett gebracht werden.
Es spielten:
TV Malsch: Niklas Riedinger (2), Friedrich Reiss (2), Jan Engel (2), Mike Scheinmaier (1), Levon Manuel (1), Michael Kastner (1), Phillip Kassel (1), Felix Jung (1), Friedrich Diehl (1), Timo Weissinger, Danijel Situm, Luca Simon, Robert Grünwald. Offizielle: Walter Keil, Manuel Kunz, Fabian Hepke, Jonas Krämer

Am vergangenen Sonntag trat die 1. Herrenmannschaft zum direkten Mittelfeld Duell gegen den TSV Rintheim 2 in der heimischen Bühnsporthalle an. Die Mannschaft war gewollt, die anhaltende Serie von 3 Siegen in Folge fortzuführen und gleichzeitig in der Bühnsporthalle unbesiegt zu bleiben.
Das Spiel startete sehr konzentriert sowohl im Angriff als auch in der Abwehr, welche nach längerer Pause durch die Rückkehr von Max Rastetter wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat und den Grundstein für eine gelungene Mannschaftsleistung legte. Dem TSV Rintheim 2 gelangen lediglich 8 Tore in der 1. Halbzeit, während man von Anfang an sehr konzentriert im Angriff agierte und klar herausgespielte Torchancen erfolgreich ihren Weg ins gegnerische Tor fanden. Somit konnte man sich im Verlauf der 1. Halbzeit nach und nach vom Gegner absetzen. Mit einem 7 Tore Vorsprung ging es beim Spielstand von 15:8 für den TV Malsch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurde den Zuschauern ein ähnliches Spiel geboten und man konnte seinen Vorsprung auf bis zu 13 Tore in der 40. Minute ausbauen (22:9). Durch den verdienten doppelten Punktgewinn konnte man den 5. Tabellenplatz übernehmen und sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.
Ausblick: Schon am kommenden Sonntag den 13.02 empfängt der TV Malsch die noch ungeschlagene HSG Bruchsal/Untergrombach. Anpfiff ist um 17:30 Uhr in der Bühnsporthalle.

Es spielten: Luca Simon und Robert Grünwald im Tor, Felix Jung (4), Jan Engel (3), Friedrich Reiss (6), Max Rastetter, Levon Manuel (5), Tim Gräßer (4), Fabian Hepke (5), Mike Scheinmaier (2), Timo Weissinger (1)

Malsch. Im Derby gegen die HSG Ettlingen 2 unterlag der TV Malsch 2 um Trainer Danjel Situm in einer nervenaufreibenden Party am Ende mit 30:26. Der stark dezimierte Kader der 2. Mannschaft des TV Malsch scheiterte besonders in der zweiten Halbzeit an seinem Gegner, dabei begann die Party so vielversprechend.
Nach den ersten 10 Minuten des Spiels, in denen die Party ausgeglichen verlief, konnte sich der TVM dank Treffern von Michael Lorenz und Fabian Hepke mit komfortablen 4 Toren Vorsprung absetzen. Die Mühen der Ettlinger scheiterten in dieser Phase an der gut arbeitenden Abwehr der Heimmannschaft. Auf der anderen Seite konnten die Malscher konsequent ihre Chancen nutzen und bauten somit bis zur Halbzeit auf eine 5 Tore Führung zum 14:19 aus. Nicht zuletzt, auch weil die Ettlinger mit vielen 2 Minuten Strafen für ihre überharte Abwehr büßen mussten.
Nach der Pause waren die malscher Jungs wie ausgewechselt und schlitterten in eine 11- minütige torlose Phase. Diese wusste Ettlingen optimal zu nutzen, was im Ausgleich in der 38ten Minute und einer anschließenden 2 Punkte Führung gipfelte. Doch damit nicht genug, es gelang einfach nicht an das erfolgreiche Spiel der ersten Halbzeit anzuknöpfen. In einem letzten Aufbäumen der Heimmannschaft gelang es in der 51ten Minute nochmal an die Ettlinger heranzukommen und den Ausgleich zu erzielen. Doch letzten Endes brach man sich selbst das Genick durch überhastete Abschlüsse, Fehlpässe und inkonsequente Chancenverwertung. So endete die Party deutlich 30:26, ein enttäuschendes Ergebnis
hinsichtlich der guten ersten Hälfte.

Auch Trainer W. Keil, der kurzfristig für Trainer D. Situm einsprang kommentierte: „Das Problem war, dass wir nur 7 Kisten reingemacht haben in der zweiten Halbzeit… aber dafür haben wir 16 bekommen“. Klar ist, dass man hier Punkte hat liegen lassen und Potential ungenutzt ließ. Im Hinblick auf das Spiel nächste Woche gibt es sicherlich noch einiges im Training zu justieren.

Am Sonntag den 13.02, um 15:30 Uhr empfangen die Herren des TV Malsch 2, die TB Pforzheim zum Rückspiel. Nach der herben Niederlage im letzten Spiel haben die Jungs vom TV Malsch hier einiges wieder gut zu machen, allerdings bleibt das Verletzungsglück der Mannschaft nicht hold. Der wichtige Aufbauspieler Robin Heim fällt wegen einer Verletzung an der Hand für einige Zeit aus. Ob die Truppe diese Lücke füllen kann, wird sich am Sonntag zeigen, an Motivation den Gegner aus der Halle zu Schießen mangelt es jedenfalls in keinem Fall!

Malscher Handballdamen unterlagen knapp
Die Damen des TV Malsch konnten leider immer noch nicht Ihren ersten Sieg in der Landesliga feiern. Malsch nahm sich vor, gegen den Tabellen- fünften HC Neuenbürg ,die ersten beiden Punkte einfahren, und sich für die unglückliche 17:15 Niederlage im Vorspiel zu revanchieren. Allerdings musste man in dieser Begegnung auf S. Borrmann und M. Schierenberg verzichten. Nach den ersten 15 Minuten sah man, dass hier zwei gleich gleich starke Teams aufeinander trafen, was der Spielstand von 5:5 auch ausdrückte. Bis zur Pause konnten sich die Einheimischen einen zwei Tore Vorsprung erspielen. So wechselte man die Seiten mit einem 10:8. Nach der Pause blieb es beim hin und her. In der 48. Minute gingen die Gäste erstmals wieder mit 17:16 in Führung. Kurz darauf zeigte der Zeiger der Spieluhr gar ein 19:16 für Neuenbürg. Den Malscher klebte in dieser Phase förmlich das Pech an den Händen. Aber Aufgeben war Fehlanzeige. Man konnte in der 57. Minute war man wieder auf 20:21 dran. Leider wurden dann in der letzten Minute Malsch ein klarer 7-Meter verwehrt. So musste man in den Schlusssekunden noch ein Treffer der Gäste zur 22:20 Niederlage hinnehmen. Das Glück stand leider wieder nicht dem
Pospiech Team zur Seide. So muss man weiterhin alles geben, dann wird man mit Sicherheit der erste Sieg noch feiern können.
Torschützen : H. Heppke 4, B. Schiel 5 , R. Braunagel 1 , K.. Braun 1 , S. Kurzeja 3, H. Schneider 1 , A. Lauinger 1 , N. Birli 4,

TV Malsch holt ersten Auswärtssieg der Saison

Nachdem in der Vorwoche gegen die SG Graben/Neudorf der erste Heimsieg des Jahres verbucht werden konnte, sollte auch auswärts bei der BG Mühlacker gegen einen Gegner aus dem unteren Tabellendrittel ein weiterer Punktgewinn erzielt und ein Platz im Tabellenmittelfeld gesichert werden.
Trotz der bisher ausbaufähigen Auswärtsbilanz und einem reduzierten Kader startete der TVM gut ins Spiel. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zeigten sich jedoch in der Abwehr einige Abstimmungsschwierigkeiten, außerdem ließ sowohl die Chancenauswahl als auch – verwertung im Angriff zu wünschen übrig. Hierdurch fand der Gegner besser ins Spiel, nach einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte ging der TVM lediglich mit einem Tor Vorsprung in die Pause. Nach der Pause wandelte sich dieses Bild allerdings deutlich. Das Angriffsspiel wurde wesentlich dynamischer gestaltet, was sich auch positiv auf die Chancenverwertung auswirkte. Die größte Steigerung war allerdings in der Abwehr erkennbar. Diese zeigte sich in der zweiten Halbzeit von Ihrer besten Seite, in Kombination mit einer starken Torwartleistung tat sich der Gegner schwer, Tore zu erzielen. Somit konnte sich der TVM bis zur Mitte der zweiten Halbzeit auf sieben Tore Vorsprung absetzen. Der Angriff konnte in den letzten zehn Minuten des Spiels keine großen Akzente mehr setzen, durch den bereits erspielten Vorsprung und die weiterhin konstant starke Abwehrleistung war der erste Auswärtssieg der Saison zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht mehr gefährdet. Mit diesem wichtigen Erfolg und einem gesicherten Platz im Tabellenmittelfeld kann der TVM zufrieden auf das kommende spielfreie Wochenende blicken. In der darauffolgenden Woche steht dann der Rückrundenauftakt am 06.02. um 17:30 gegen den TSV Rintheim in der heimischen Bühnsporthalle an.
Für den TVM spielten: Robert Grünwald (im Tor); Tim Gräßer, Fabian Hepke, Jonas Knoch (5), Mike Scheinmaier (1), Levon Manuel (6), Freddy Diehl (6), Friedrich Reiss (4/2), Timo Weissinger (1), Felix Jung (2)