Erster Sieg lag bei 20:21 in Reichweite

 

Die Malscher Handballdamen empfingen am Vergangenen

Wochenende das Team der TG Eggenstein. Man ging in diese

Partie gutes Mutes, da man wusste das man eine Mannschaft,

die die Kragenweite des Malscher Teams hat. Man nahm sich

für dieses Spiel vor, unbedingt beide Punkte in Malsch behalten

zu wollen.Allerdings verlief der Anfang der Partie nicht nach

dem Geschmack der Hausherrinnen, denn schnell lag  man mit

0:3 in Rückstand. Aber innerhalb einiger Minuten konnte man

Ausgleichen und gar mit 4:3 in Front gehen. Aber dieser Vorsprung

hielt nicht lange an,den durch unnötige Technische Fehler ließ

man die Gäste auf 9:6 davonziehen. Zur Pause wurden die Seiten

mit einer 11:10 Führung für Eggenstein gewechselt. Nach dem

Wechsel gelang es Malsch mitte der zweiten Hälfte mit 17:15 in

Front zugehen. Eggenstein ließ nicht locker und ging Ihrerseits

in der 54. Spielminute wieder mit 19:18 in Führung. Die Schlussphase

verlief recht Spannend. Am Ende konnten sich die Gäste knapp

mit einem 21:20 Sieg das Glückliche Ende für sich entschieden.

Das Pospiech Team, hätte auf jeden Fall, dem Spielverlauf nach,

ein Unentschieden verdient gehabt. Aber leider stand Ihr das Glück

nicht zur Seite. Es hätte sich diesen Punktgewinn redlich verdient.

Das positive Fazit dieser Partie , ist diese, das man weiß, dass man

mit den Teams ab Platz fünf abwärts auf jeden Fall in der Landesliga

mithalten kann.

 

Es spielten : X. Gänsmantel , H. Hepke 1 , B. Schiel 3, H. Schneider 6 ,

  1. Lauinger 2, N. Birli 4 , S.Borrmann M. Schierenberg 1 ,
  2. Kurzeja 3 , K. Braun , M. Salla, A. Birli ,

 

Das nächste Spiel findet am 05.12.21 um18.00 Uhr in Pforzheim/Eutingen

statt.

An diesem Sonntag war die Mannschaft des TV Forst zu Gast in der Bühnsporthalle. Schon im Vorfeld war klar, dass das Spiel richtungsweisend wird, da man gegen einen direkten Konkurrenten spielt. Dementsprechend war die Malscher Mannschaft hochmotiviert und wollte bessere Leistung wie in den letzten Spielen zeigen.

Man erwischte einen guten Start und konnte direkt mit 2:0 in Führung gehen. Die 5-1 Abwehr des TV Forst lag der Malscher Mannschaft wodurch man sich Stück für Stück weiter absetzen konnte. Doch durch viele kleinere Leichtsinnsfehler und unverwertete Chancen ließ man den TV Forst in der 11. Minute auf ein Tor zum 6:5 wieder herankommen. Dies wurde in den kommenden Minuten durch eine starke Torhüter- und Abwehrleistung geändert, so dass man beim Stand von 9:7 durch die daraus resultierenden schnellen Angriffe, einen 6-Tore-Lauf zum 15:7 herausspielen konnte. Leider ließ man diese Leistung in den letzten 3 Minuten wieder einmal durch leichtsinnige Fehler und unnötige Abschlüsse schleifen, wodurch der Gegner noch zwei Tore bis zur Halbzeit aufholen konnte. So musste man mit einem leicht bitteren Beigeschmack in die Pause gehen.

In der Pause war klar, dass man an der guten Phase der ersten Hälfte wieder anknüpfen wollte umso den Gegner erst gar nicht wieder ins Spiel zu kommen lassen. Dies gelang in den ersten Minuten überhaupt nicht. Der TV Forst schaffte es durch eine Umstellung der Abwehr die Malscher aus den Konzept zu bringen und so den Vorsprung Tor um Tor schmelzen zu lassen. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriffsspiel fanden die Malscher nicht zurück zur Leistung der ersten Hälfte. Daraus resultierend verkürzte der TV Forst in der 46. Minute auf 20:17. Schon oft brach der TV Malsch in den meisten solcher Situationen ein. Doch konnte man durch gute Einzelaktionen im Angriff und weiteren guten Paraden unseres Torhüters den Gegner weiter auf Abstand halten. Man fand phasenweise wieder zur guten Leistung wie zuvor, was für gute Stimmung in der Mannschaft sorgte. Dadurch schaffte man es den Abstand wieder zu vergrößern und die Führung ohne größere Gefahr bis zum Ende des Spiels zum 27:22 zu verwalten.

Die Malscher können absolut stolz auf diese Leistung sein auch wenn noch lang nicht alles passt und einiges zu verbessern ist. Darauf lässt sich aufbauen, um die Aufgabe am 05.12.2021 gegen die TS Durlach 2 in heimischer Halle zu lösen. Auch hier hoffen wir wieder auf die tatkräftige Unterstützung unserer Fans.

Es spielten:

Patrick Karollus und Luca Simon (Tor), Alexander Auerbach (1), Tim Gräßer (5/4), Alexander Piatka, Jonas Knoch (5), Levon Manuel (4), Mike Scheinmaier (4), Philipp Ebser, Friedrich Diel (5), Freidrich Reiss (2), Jan Engel (1), Timo Weissinger

C1 gewinnt das Spitzenspiel und setzt sich an der Tabellenspitze fest

Der TV Malsch zu Beginn mit einem sehr intensiven, beweglichen und robusten Abwehrverhalten.

Aber auch die Gäste hielten dagegen, so dass die Anfangsphase sehr ausgeglichen war.. Trotzdem konnten sich die Mälscher nach und nach absetzen und mit einer komfortablen 6-Tore-Führung in die Pause gehen.

Die 2. Spielhälfte verlief ähnlich. Bis zum Spielstand von 28:20 in der 39. Minute. Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Tor um Tor holten sie auf, Spielstand in in 45. Minute 30:28. Gut für uns, dass uns im Gegenzug das 31:28 gelang. Prompt verkürzten die Gäste (46:03) und wieder im unmittelbaren Gegenzug (46:17) nach schnellen Anspiel konnten wir den 3-Tore Vorsprung wieder herstellen. Das Endergebnis von 33:29 war trotz der schwachen 10 Minuten aber verdient.

Fazit:

Im Glaube an den sicheren Sieg wären wir beinahe gestolpert.

Das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft am So, 28.11.2021 um 14.30h in Bretten. Hoffen wir, dass das Spiel stattfindet. Bretten hat bislang erst ein Spiel bestritten, die anderen wurden immer kurzfristig abgesagt.

Es spielten:

Daniel Auerbach, Julian Grein, Jaron Cordua, Melvin Menzel, Moritz Graf, Finn Laue, Jonas Ruml, Lasse Schünhof und Bela Keppler

 

Der Beginn des Spiels war sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen und verwerteten diese auch. Spielstand nach 9 Minuten 4:5, nach 15 Minuten 8:9. Danach ging auf Malscher Seite nichts mehr. Unsere Chancenauswertung mit Luft nach oben, was vielleicht noch zu verschmerzen gewesen wäre. Aber in der Abwehr ließen wir so stark nach, dass dem Gast 7 Tore in Folge gelangen. Pausenstand 10:17.

Für die zweite Spielhälfte nahm sich die Mannschaft einiges vor. Das Ziel war, die 2. Halbzeit zumindest ausgeglichen zu gestalten. Und das schaffte die Mannschaft eindrucksvoll. Endlich stimmte der Zugriff in der Abwehr. So konnten wir Tor um Tor aufholen. Spielstand in der 41. Minute 21:23. Wir waren dran und haben dann in der entscheidenden Phase zu einfache Fehler gemacht, die der Gast für sich nutzen konnte. Endstand 24:31.

Fazit: Deutliche Steigerung zum ersten Spiel. Mit etwas mehr Cleverness wäre mehr drin gewesen.

Am kommenden Samstag, 27.11.2021 spielt die C2 in Rüppurr gegen Post Südstadt 2. Ein weiteres starkes Team der Bezirksliga 2. Spielbeginn ist um 12:20h.

Es spielten:

Kai Landhäußer, Timo Szilard, David Kunz, Julian Rahner, Bennett Bechler, Navid Seif, Elias Pohl, Leonard Bischel und Jonathan Hermann

 

Nach dem verlorenen Spiel in Neureut wollte man unbedingt das Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Niefern/Mühlacker gewinnen. 10 Kinder waren beim TV Malsch am Start. Von Beginn an waren die Malscher Kinder im Spiel und nahmen das Heft in die Hand. Schnell ging das Team in Führung und baute diese in der ersten Hälfte Tor um Tor aus. Die Chancenverwertung war recht gut und auch das Abwehrverhalten war hoch konzentriert. Zur Pause stand es völlig verdient 11:6 für Malsch.

 

Auch nach der Pause ließ das Malscher Team nichts anbrennen und kontrollierte das Spiel. In der 2. Halbzeit zeigte das Team eine absolut überzeugende Leistung. Vor allem das Abwehrverhalten muss man hier besonders hervorheben. Aber auch die Chancenverwertung war an diesem Tag wirklich gut. Am Ende stand es 23:13 für Malsch. Das Ergebnis war auch in dieser Höhe völlig verdient. Eine tolle Mannschaftsleistung.

Am 5.12 hat die Malscher E-Jugend um 12:30 Uhr ihr nächstes Auswärtsspiel in Eggenstein.

 

Am Sonntag, den 7. November, war die erste Mannschaft des TV Malsch zu Gast beim Tabellenzweiten, der SG Heidelsheim/Helmsheim 2. Nicht nur deswegen war allen klar, dass dies ein durchaus schweres Spiel werden würde.

Zu Beginn des Spiels konnte man durch gute Kombinationen im Angriff einige Chancen herausspielen, von denen allerdings nicht alle verwandelt wurden. Doch auch die Hausherren zeigten sich spielfreudig und stellten durch ein temporeiches Offensivspiel nach 13 Minuten auf 7:5. In der Folge konnten sich die Gastgeber durch einige technische Fehler der Malscher auf 13:5 absetzen. Auch in diesem Spiel hatte die Malscher Mannschaft wieder große Probleme mit dem Haftmittel der Gastgeber. Leider schaffte man es bis zur Pause nicht, wieder an die überlegene Heimmannschaft heranzukommen und so ging man mit 20:11 in die Halbzeitpause.

Die Malscher Jungs kamen besser aus der Pause und wollten sich noch nicht geschlagen geben. So gelang es mit einem 4:0-Lauf in der 48. Minute nochmal auf 28:22 zu verkürzen. Jedoch gelang es dem Gastgeber sich durch einige Konter aufgrund einer schlechten Chancenverwertung der Malscher erneut abzusetzen. Auch insgesamt fand die Abwehr keine Antwort auf das schnelle Angriffsspiel der Gegner und ließ den Torwart Luca Simon ein ums andere Mal im Stich, weshalb das Spiel schließlich mit 38:24 endete.

Am 13.11.2021 sind die Malscher dann zu Gast beim SSC Karlsruhe. Dort hofft man, die ersten Auswärtspunkte einzufahren.

Es spielten:

Patrick Karollus (Tor), Luca Simon (Tor), Jonas Knoch, Levon Manuel (7), Mike Scheinmaier (4), Friedrich Diehl (2), Jan Engel, Friedrich Reiss (5), Timo Weissinger, Alexander Auerbach (1), Marcel Renz (2), Niklas Riedinger (3)

Sonntagnachmittag traf der TV Malsch daheim auf die HSG Walzbachtal 3 und musste sich dem
starken Gegner geschlagen geben.
Direkt am Anfang machte die HSG bereits Druck auf unsere Mälscher und so setzten sie sich schnell
ab sodass bereits in der 8. Minute Spielertainer Danijel Situm eine Auszeit bei 4 Toren Rückstand
(1:5) nahm. Die Worte des Trainers zeigten Wirkung. Allerdings konnte der Rückstand kaum
aufgeholt werden. Bei dem Stand von 7:10 in der 25 Minute nahm dann schließlich die HSG ihre
Auszeit und mit einem Stand von 9:12 ging man in die Halbzeit.
Die 2. Halbzeit startete unglücklicherweise wie die Erste. Bereits nach 3 Minuten konnte die HSG ihre
Führung auf ein 6-Tore-Vorsprung ausbauen bei einem Zwischenstand von (10:16). Der
Torunterschied wurde sogar noch ausgebaut, sodass es in der 41. Minute 11:18 stand. Der TV Malsch
allerdings gab nicht auf und kämpfte sich durch konsequente Abwehr und Chancenverwandlung im
Angriff wieder an ein 17:19 an die HSG in der 53. Minute an. Hier schien nun alles wieder möglich,
was auch der HSG Trainer merkte und eine Auszeit nahm. Von nun an agierte die HSG wieder
konzertierter und der TV Malsch schaffte es nicht das Spiel zu den eigenen Gunsten zu wenden.
Schlussendlich musste man sich mit einem 19:23 in der eigenen Halle zufrieden geben
Es spielten:
Jan Weßbecher und Robert Grünwald im Tor, Niklas Braun (2), Fabian Hepke (3), Patrick Strauß (3),
Vincent Nitzke, Danijel Situm (2), Paul Giller (2), Alexander Auerbach (6), Danis Kurtic (1), Bastian
Bernhard

Am vergangenen Sonntag 24.10 traf die erste Mannschaft aus Malsch auf den Gast Rhein-Neckar-Löwen 3. Für TV Malsch 1 galt es, nach der Niederlage gegen HSG Bruchsal Untergrombach, 2 Punkte in der eigenen Halle zu holen.

Die gute moralische Einstellung und Kampfeslust des TVM 1 zeigte sich von Beginn an, doch ging man durch nicht effiziente Torabschlüsse nach 8 Minuten in ein 0:3 Rückstand. Dank starker Malscher Abwehrleistung gelang es den Gästen nicht die Führung weiter auszubauen , so konnte der TVM durch herausgespielte und verwertete Torchancen nach 19 Minuten an ein 6:6 Ausgleich kommen. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit hat der Gastgeber aus Malsch einen Rückstand in eine Führung mit einem Tor umgewandelt. Mit einem 9:8 Halbzeitstand ging es in die Kabinen.

Der TVM hat die gute moralische Einstellung und Kampfeslust in der Abwehr aus der ersten Halbzeit nicht verloren, dies führte dazu, dass man in der zweiten Hälfte die Führung weiter ausbauen konnte. Aber die nicht verwandelten Torchancen des TVM nutzten die Gäste durch mehrere Konter aus, nach 41 Minuten einen 12:12 Ausgleich zu erzielen. Eine hektische Schlussphase führte zu einem 2 Tore Rückstand aus Malscher Sicht, den man aber glücklicherweise in ein 19:19 Ausgleich und damit Endergebnis umwandeln konnte.

Im Ganzen zeigte sich eine hochmotivierte und Abwehrstarke Malscher Mannschaft, die das Spiel für sich hätte entscheiden können, wenn die Chancenverwertung besser ausgefallen wäre. Es gilt im nächsten Spiel, am kommenden Sonntag (07.11) um 19:30 TVM gegen SG Heidelsheim/Helmsheim 2, auswärts die Torchancen besser zu nutzen und die gute moralische Einstellung nicht zu verlieren.

Für den TVM spielten: Luca Simon (Tor), Patrick Karollus (Tor), Tim Gräßer (2), Niklas Riedinger (5), Jonas Knoch, Levon Manuel (3), Mike Scheinmaier (1), Philipp Ebser, Friedrich Diehl (4), Friedrich Reiss (2), Jan Engel (1), Timo Weissinger, Alexander Auerbach (1)

 

 

Die Malscher B.- Jugend musste bei der HSG Bruchsal-Untergrombach antreten.Gleich zu Beginn des Spieles nahm man das Heft in die Hand. So konnte man bis zur 7.Spielminute eine 7:2 Führung herausspielen. Die Gastgeber kamen jetzt etwas besser ins Spiel. Sie verkürzten in der Minute auf 13:10. Zur Pause wechselte man die Seiten mit einer 17:15 Führung für Malsch. Nach dem Wechsel drückten die Malscher jetzt mehr aufs Tempo,und so konnte man den Vorsprung ausbauen. In der 40 Minute war beim Stand von 27:19 für Malsch die Vorendscheidung gefallen. Obwohl man jetzt permanent durchwechselte, stand am Ende ein verdienter 34:28 Erfolg auf Malscher Seite.

 

Es spielten: L.Salla, T.Bauer 7, B. Kurtic 2, A. Haller 1, S. Kurzeja 1, Schünhof 16, M. Ruml 1, C. Kühn 1, J. Beck, N. Pohl 3

 

Die Damen des TV Malsch trat die Reise nach Neuenbürg mit gemischten Gefühlen an. Mit Neuenbürg traf man man auf einen unbekannten Gegner. Beide Teams trafen zum ersten mal aufeinander.Die Gastgeber legten gleich zu Beginn ein hohes Tempo vor. Daraus entstand eine 4:0 Führung. Aber ab diesem Zeitpunkt kamen die Pospiech Schützlinge besser ins Spiel. Über einen 8:4 Rückstand,wechselte man die Seiten mit  9:6 für Neuenbürg. Nach dem Wechsel setzten die Malscher ihr verbessertes Spiel weiter fort. In der 41. Minute verkürzte man auf 10:9. Das letzte Drittel verlief sehr Spannend. Neuenbürg konnte sich nicht mehr absetzen,da es Malsch gelang,dem Gegner jetzt konsequent Paroli zu bieten. Eine sehr gut haltende Torhüter S. Toth und eine gut agierenden Abwehr gestalteten die Partie ausgeglichen. Leider stand allerdings das Glück  nicht auf Malscher Seite. So konnte man beim Stande von 17:15 für Neuenbürg, in den letzten drei Minuten  einen 7-Meter der knapp am Tor vorbei ging und zwei Würfe  vom Kreis die beide am Pfosten landeten. Aus diesem Spiel kann man das Fazit ziehen, dass man in der Landesliga nicht ganz Chancenlos ist, und mit der ein oder anderen Mannschaft mithalten kann.

Es spielten: S. Toth, X.Klee, B. Schiel 3, S. Kurzeja 2, H.Schneider 1, S. Borrmann 5, Birli 2, M. Schierenberg 2, K. Salla, L. Schillinger, K. Braun