!!!Vorläufige Zeiten!!!

Sa. 29.06.2019: 

Jugendturniere

Turnierplan:

10:00 – 11:00 Uhr Minis

11:00 – 13:00 Uhr mwE- Jugend 

12:30 – 14:30 Uhr mD- Jugend 

14:00 – 16:00 Uhr mC- Jugend 

16:00 – 18:00 Uhr mB- Jugend 

So. 30.06.2019: 

Damen- und Herren-Spiele

13:30 – 15:00 Uhr Spiel TVM Damen 1

15:00 – 16:30 Uhr Spiel TVM Herren 2 

18:00 – 19:30 Uhr Spiel TVM Herren 1

HV Bad Schönborn : TV Malsch 39:26 (20:13)

Wiedergutmachung war angesagt wegen der schwachen kämpferischen Leistung in der Vorwoche.

HV Bad Schönborn war der haushohe Favorit. Sie bestreiten am letzten Spieltag das Endspiel um Platz 1 gegen Rhein Neckar Löwen 2. Das merkte man der Heimmannschaft auch an. Sie wollten eine gute Generalprobe haben und gingen hochmotiviert und aggressiv von der ersten Minute an zu Werke.

Das Spiel war in den ersten Minuten entsprechend einseitig. HV setzte Malsch permanent und massiv durch eine robuste und offensive Spielweise ständig unter Druck und Malsch fand nur wenige Mittel. Nach 10 Minuten waren unsere Jungs endlich im Spiel und hielten erstaunlich gut dagegen. Im Angriff fanden wir auch immer wieder die Lücken, so dass der Toreabstand nicht mehr deutlicher wurde. Gegen Ende der ersten Halbzeit bekamen wir einige richtig gute Balleroberungen zurückgepfiffen die der Gegner konsequent ausnutze. Ein Rückstand von nur 4 Toren war im Bereich des Möglichen, leider war der Pausenstand aber 20:13.

Die Anfangsphase der 2. Hälfte gehörte noch einmal den Gastgebern, die relativ schnell ihre Führung ausbauen konnten. Nach 35 Minuten wurde das Spiel wieder ausgeglichener. Die Malscher Jungs schenkten ihren Gegenspielern nichts und erzwangen immer wieder Ballverluste. Leider konnten wir unsere Tempogegenstöße nicht immer erfolgreich abschließen. Gegen Ende des Spiel bekam Bad Schönborn nochmal die Oberhand und hatten die letzten 4 Torabschlüsse für sich.

Insgesamt hat sich das team für die schlechte Leistung in Forst rehablitiert.Kämpfersch haben unsere Jungs alles gegeben. Weiter so!

Am nächsten Samstag spielen wir um 13.45h zu Hause gegen SG Heidelsheim/Helmsheim, ein Gegner auf dem Niveau von Bad Schönborn. Nach dem Spiel ist die lange Saison 2018/19 für die C-Jugend beendet. Freuen wir uns auf ein tolles Spiel und einen gelungenen Rundenabschluss!

 

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Salla (Tor), Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Tobias Bauer, Silas Rahner, Adrian Haller, Lennert Bechler, Noah Pohl und Moritz Pfister

 

TV Forst – TV Malsch 37 : 24 (14 : 11)

Krankheitsbedingt mussten wir auf Sven und Moritz verzichten.

Es war das Endspiel um den 5. Tabellenplatz in der Landesliga Süd. Es war klar, dass wir nahezu 100% Leistung zeigen mussten, um bestehen zu können. Die bisherigen Ergebnisse der Gastgeber zeigten, dass es sich um eine spielstarke Mannschaft handelt, die ihre Spiele zumeist knapp verliert. Wir wussten aber auch, dass wir eine Chance haben, weil wir das Hinspiel für uns entscheiden konnten.

Die ersten 10 Minuten des Spiels waren sehr ausgeglichen. Unsere Abwehrarbeit war OK und im Angriff spielten wir druckvoll und variabel. Spielstand nach 13 Minuten 7:6 für die Gastgeber. Danach bekamen wir den Torjäger der Hausherren nicht mehr in Griff. Er machte den entscheidenden Unterschied. Bis zur Pause hielten wir trotzdem gut mit und wechselten bei 14:11 die Seiten.

Was die Malscher Mannschaft in der 2. Halbzeit zeigte, hatte mit Handball nur noch wenig zu tun. Schlechte Abschlüsse, unnötige Ballverluste und eine schwache Abwehrleistung, gekrönt von unzureichendem Zurücklaufen bei Ballverlusten. Die Malscher Jungs wurden in der zweiten Spielhälfte regelrecht überrannt, unsere Torhüter wurden von ihren Vorderleuten schwer im Stich gelassen. Aufgrund der desolaten Vorstellung in der 2. Halbzeit wurde man dann auch aus der Halle geschossen. Endstand 37 : 24.

Keiner hätte nach 25 Minuten gedacht am heutigen Tag so unter die Räder zu kommen. Unerklärlich wie der Faden komplett reißen konnte. Vor allem das schwache Umschalten nach hinten und das Abwehrverhalten im 1:1 waren sehr enttäuschend. Man darf mal schlecht spielen, aber kampflos ein Spiel herzugeben ist eine ganz andere Stufe der Enttäuschung.

Am nächsten Wochenende sind wir zu Gast beim Tabellenzweiten HV Bad Schönborn. Mit einer ähnlichen Einstellung werden wir dort noch deutlicher aus der Halle geschossen.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Salla (Tor) Silas Rahner, Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Adrian Haller, Tobias Bauer, Noah Pohl, und Lennert Bechler

 

TV Malsch – TV Karlsruhe 32:22 (14:11)

Nach den letzten sieglosen Begegnungen sollte gegen den Tabellennachbarn MTV Karlsruhe endlich wieder ein Sieg her. Mit Daniel und Lennert hatte Malsch zwar leider zwei krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen, nicht desto trotz waren die anderen 10 Spieler fit. Somit sollte es doch möglich sein, den Tabellennachbarn MTV zu schlagen, um endlich wieder einen Erfolg feiern zu können.

Malsch begann das Spiel sehr konzentriert und zielstrebig. Schnell lagen die Jungs mit 3:0 in Führung. Doch allmählich fanden auch die Gäste zu ihrem Spiel und kamen in der Anhangsphase durch ihren Kreisspieler zum Erfolg. Malsch ließ 2 gute Chancen liegen und prompt stand es 3:3. Doch das Malscher Team war an diesem Spieltag gewillt das Spiel mit aller Macht gewinnen zu wollen. Die Abwehr agierte nun aggressiver und im Angriff spielte Malsch den Ball schnell und sicher. Der TVM erarbeitete sich ein um das andere Mal gute Chancen, die auch meist genutzt werden konnten. In der 13. Minute gelang es sich auf 8:3 abzusetzen. Die Gäste aus Karlsruhe ließen aber keineswegs die Köpfe hängen und verkürzten auf 6:9. Die letzen 10 Minuten der 1. Hälfte verliefen relativ ausgeglichen, so dass beim Stand von 14:11 für Malsch die Seiten gewechselt wurden.

Die Anfangsphase der 2. Hälfte gehörte wieder klar dem TVM. Schell gelang es auf 19:13 zu erhöhen. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Wieder gelang es Ihnen auf 21:17 zu verkürzen. Die letzen 15 Minuten gehörten dann aber klar den Gastgebern. Die Abwehr stand kompakt und ein um das andere Mal schaffte man es die Gäste zu überhasteten Abschlüssen zu zwingen und die Ballgewinne durch Gegenstöße in Tore zu verwandeln. Am Ende stand es völlig verdient, auch in dieser Höhe 32:22 für Malsch.

Endlich konnten die Malscher Jungs wieder einmal über die gesamte Spielzeit eine gute Leistung zeigen. Jeder gab 110% und zeigte absoluten Siegeswillen. Für die Moral war es sehr wichtig endlich wieder einmal als Sieger das Feld zu verlassen. Der Schlüssel zum Erfolg war eine starke Mannschaftsleistung in der Carsten mit seinen 15 Toren noch etwas herausstach.

Am 17.3 gastiert das Malscher Team beim TV Forst. Bei ähnlich guter Leistung kann auch dort gepunktet werden.

Für den TV Malsch spielten:

Lukas Salla (Tor), Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Sven Kurzeja, Tobias Bauer; Adrian Haller, Noah Pohl, Silas Rahner und Moritz Pfister

 

SG Stutensee-Weingarten : TV Malsch 32:21 (18:11)

Mit dem kompletten Kader konnte die Reise nach Stutensee zum Tabellendritten angetreten werden. Stutensee hat die deutlich beste Abwehr der C-Jugend Landesliga und belegt derzeit mit lediglich 4 Verlustpunkten den dritten Tabellenplatz. Entsprechend schwer war die Aufgabe hier zu punkten. Ein variables Angriffsspiel und eine nahezu 100-prozentige Chancenauswertung wären nötig, um eine Chance zu haben.

Von Beginn an waren die Malscher Jungs auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten. Die Angriffe wurden konzentriert gespielt, mit Geduld, bis sich eine gute Chance ergab. Die Jungs bewegten sich gut und stellten die Abwehr der Gastgeber immer wieder vor Probleme. Lediglich die Chancenauswertung war nicht optimal. In der 17. Minute stand es 11:10 für Stutensee. Zu diesem Zeitpunkt wäre auch eine knappe Führung für Malsch möglich gewesen. Der gegnerische Keeper war aber an diesem Tag wieder sehr gut in Form. Leider riss dann plötzlich der Faden. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit ebneten den Weg für den Heimsieg der SG Stutensee-Weingarten. Unkonzentrierte Abschlüsse und 2 Abspielfehler, so wie eine schwache Abwehrleistung führten innerhalb von acht Minuten zu einem 18:11 Rückstand, was auch zugleich der Halbzeitstand war.

Die Anfangsphase der 2. Hälfte gehörte noch einmal Malsch. Es gelang in der 34. Minute auf 15:20 zu verkürzen. Die Gastgeber fanden aber leider wieder in ihr Spiel zurück und konnten am Ende einen verdienten 32:21 Erfolg feiern. Die Niederlage ist am Ende sicherlich etwas zu hoch ausgefallen.

Schade, dass das Malscher Team 18 Minuten lang ein sehr gutes Spiel geliefert hat und unerklärlicherweise dann so nachgelassen hat.

Aber die Augen müssen nach vorne gerichtet werden. Nächste Woche, den 23.2, 15:30 Uhr, gastiert der Tabellennachbar MTV Karlsruhe in Malsch und dieses Spiel muss ohne „wenn und aber“ gewonnen werden.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Sall (Tor), Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Sven Kurzeja, Tobias Bauer, Silas Rahner, Adrian Haller, Lennert Bechler, Noah Pohl und Moritz Pfister

 

TV Malsch – Rhein-Neckar-Löwen 25:41 (10:15)

Die Voraussetzungen für das Spiel gegen den Tabellenführer waren nicht die besten. Sehr stark ersatzgeschwächt musste das Spiel bestritten werden. Mit Silas, Lennert, Adrian und Noah fehlten gleich 4 Spieler, so dass man Lukas zum Feldspieler rekrutierte. So stand zumindest ein Auswechselspieler zur Verfügung.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Malsch war auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer. Die Angriffe wurden sehr konzentriert vorgetragen und man hatte die Geduld auf die richtige Chance zu warten und den Angriff zu verwerten. Der TVM führte in der 6. Minute mit 5:4. Auch in der Folgezeit war man dem Tabellenführer absolut ebenwürdig. Über ein 7:7 stand es in der 17. Minute 8:9 für die Gäste. Leider ließen in den letzten Minuten der ersten Hälfte die Kräfte nach, ein paar gute Chancen wurden nicht verwertet, so dass es dem Tabellenführer dann doch gelang eine 10:15 Pausenführung herauszuwerfen. Trotz des Rückstandes war das eine hervorragende Halbzeit der Malscher Jungs.

In der 2. Hälfte war nun leider zu spüren, dass die Kräfte nachlassen. Nun konnten die Rhein-Neckar Löwen ihre individuelle Klasse ausspielen und das Spiel am Ende sicher mit 41:25 für sich entscheiden.

Trotz der deutlichen Niederlage bewies das dezimierte Team absolut Moral. Es kämpfte jeder und gab bis zum Schluss alles. Diese Tugenden ließ das Team leider in einigen der letzen Spiele vermissen. Ansonsten hätte man sicher den ein oder anderen Punkt mehr auf der Habenseite.

Es bleibt nun zu hoffen, dass diese Moral für die letzten Spiele der Runde mitgenommen werden kann.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Sall, Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Sven Kurzeja, Tobias Bauer und Moritz Pfister

 

TV Malsch – Post Sportverein Karlsruhe 23:42 (10:22)

Es war klar, dass im Heimspiel gegen den Postsportverein aus Karlsruhe 100% Leistung gezeigt werden mussten, um bestehen zu können. Im Vorspiel unterlag man den Gästen aufgrund einer schwachen zweiten Halbzeit. Entsprechend rechnete das Malscher Team in diesem Spiel etwas aus. Dem Malscher Team stand der komplette Kader zur Verfügung.

Wir erwartet agierte die Gästeabwehr sehr offensiv und stellte das Malscher Team vor ein Problem. Trotz dass in den beiden letzten Trainingseinheiten explizit dahingehend trainiert wurde war alles wie weggeblasen. Zu statisch agierte das Malscher Angriffsspiel. Keine Bewegung, keine Ideen und trotzdem waren die ersten 13 Minuten des Spiels noch relativ ausgeglichen. Über ein 2:2, 5:7 stand es 6:8 für die Gäste. Ab diesem Zeitpunkt lief bei Malsch dann gar nichts mehr. Im Angriff führten etliche Abspielfehler zu leichten Toren für die Postler und eine Abwehr war praktisch nicht vorhanden. Ohne Gegenwehr ließ man die Gäste „passieren“. Zur Halbzeit stand es dann 10:22 für den Postsportverein. Innerhalb von 10 Minuten entschieden die Gäste das Spiel für sich.

Die zweite Halbzeit spiegelte das Bild der letzten 10 Minuten der ersten Hälfte. Endstand 42:23 für die Gäste.

Unbegreiflich wie das Malscher Team so eine Leistung an den Tag legen konnte. Jeder einzelne stand neben sich. Kein Spieler hatte Normalform. Keiner hätte nach 13 Minuten gedacht am heutigen Tag so unter die Räder zu kommen.

Am Samstag den 9.2 gastiert mit den R-N Löwen der Tabellenführer in Malsch. Spielbeginn 15:30 Uhr.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Salla (Tor) Silas Rahner, Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Adrian Haller, Sven Kurzeja, Tobias Bauer, Noah Pohl, Lennert Bechler und Moritz Pfister

 

TSV Knittlingen – TV Malsch 21:21 (6:7)

Im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn aus Knittlingen sollte endlich wieder einmal ein Sieg erzielt werden. Das Vorrundenspiel konnte Malsch mit 6 Toren für sich entscheiden. Doch man war sich bewusst, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, da die Knittlinger einige Spiele äußerst knapp verloren hatten. Außer Tobias Bauer stand der Rest der Mannschaft zur Verfügung.

Den besseren Start erwischten die Hausherren und konnten in der 6. Minute mit 4:1 in Führung gehen. Schon zu diesem Zeitpunkt ließen die Malscher Jungs leider hochkarätige Chancen ungenutzt, wodurch der Rückstand nicht verwunderlich war. In den folgenden Minuten gelang es die Knittlinger zu sehr wenigen Chancen kommen zu lassen und der Malscher Keeper Lukas entschärfte den Rest. Nach 13 Minuten stand es dann nur noch 4:3 für Knittlingen. Schon lange hätte Malsch in Führung gehen müssen, aber es war leider zum Harre raufen welche 100% Chancen vergeben wurden. Die Chancenverwertung blieb auch bis zur Pause leider sehr spärlich und trotzdem gelang es mit einer 6:7 Führung die Seiten zu wechseln.

In der zweiten Hälfte spiegelte sich leider ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, was die Chancenauswertung betraf. Die komplette 2. Hälfte führte das Team aus Malsch (8:10, 10:12, 13:16, 15:18). In der 52 Minute stand es 19:21 für Malsch und Ballbesitz. Trotzdem verspielte das Team wieder den Sieg.

Leider war am heutigen Tag, vor allem was die Chancenauswertung betrifft, fast kein Spieler in Normalform. Es wurde ein Punkt verschenkt.

Am 22.12 gastiert das Team aus Undergrombach in Malsch. Gegen den Tabellenletzten ist ein Sieg Pflicht, um endlich auch wieder einmal Selbstvertrauen zu tanken.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Salla (Tor) Silas Rahner, Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Adrian Haller, Sven Kurzeja, Noah Pohl, Lennert Bechler und Moritz Pfister

 

SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim – TV Malsch 41:23 (21:10)

Es war klar, dass im Auswärtsspiel bei der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim 100% Leistung gezeigt werden mussten, um bestehen zu können. Die bisherigen Ergebnisse der Gastgeber zeigten, dass es sich hier um eine spielstarke Mannschaft handelt, die die beiden Spiele gegen das Spitzenduo der Klasse nur knapp verloren hatte. Dem Malscher Team stand der komplette Kader zur Verfügung.

Die ersten 10 Minuten des Spiels waren sehr ausgeglichen. Malsch führte zu Beginn, dann gingen die Hausherren in Führung, so dass es nach 10 Minuten 7:5 für den Gastgeber stand. Bis zur 17 Minute konnte SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim den Vorsprung auf 12:8 ausbauen. Zu viele Chancen wurden auf Malscher Seite vergeben. Hinzukamen unnötige Ballverluste und eine schwache Abwehrleistung. Und trotzdem war man eigentlich vom Ergebnis her immer noch im Spiel. Die letzen Minuten der ersten Halbzeit nahmen jedoch die Hoffnung heute etwas ernten zu können. Die Malscher Jungs wurden in den Folgeminuten regelrecht überrannt. Mit einem Rückstand von 21:10 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit spiegelte das Bild der Schlussphase der ersten Hälfte. Endstand 41:23 für die Hausherren.

Keiner hätte nach 17 Minuten gedacht am heutigen Tag so unter die Räder zu kommen. Unerklärlich wie der Faden nach 17 Minuten komplett reißen konnte. Vor allem das schwache Abwehrverhalten war sehr enttäuschend und auch die dürftige Chancenauswertung. Leider hatte so gut wie kein Malscher Spieler Normalform.

Am 16.12 gastiert das Malscher Team in Knittlingen. Die Knittlinger konnten zu Hause bezwungen werden, somit sollte dort auf jeden Fall gepunktet werden, um auch wieder das Selbstvertrauen zurück zugewinnen.

Für den TV Malsch spielten:

Daniel Berger (Tor), Lukas Salla (Tor) Silas Rahner, Carsten Birli, Kevin Hartmann, Marco Ruml, Adrian Haller, Sven Kurzeja, Tobias Bauer, Noah Pohl, Lennert Bechler und Moritz Pfister