Deutlicher Auswärtssieg gegen starken Gegner aus TS Durlach.

Am Samstag, den 22.10.2016 stand für die Malscher E-Jugend nach 14-tägiger Pause das 4. Saisonspiel auf dem Programm. Auswärts gegen die TS Durlach, die bisher noch keinen Sieg auf ihrem Konto verbuchten konnte, wollte man durch den dritten Auswärtserfolg weiterhin ungeschlagen bleiben.

Das Spiel war zu ungewohnter früher Samstagsmorgenzeit (10.00 Uhr) angesetzt. Mit 20-minutiger Verspätung begann das Spiel in der Weiherhofhalle in Durlach, da es Probleme mit der Computertechnik in der Halle gab. Nach langer Wartezeit startete die Partie etwas holprig.

Der Gastgeber konnte sofort durch einen Alleingang des Spielers mit der Nr. 5 in Führung gehen. Unserem Team gelang es nicht die richtige Bindung zu den Gegnern zu finden. Glücklicherweise waren es nur insgesamt 3 Spieler des Gegners, die in der Lage waren die schlechte Zuordnung  in der Malscher Abwehr auszunutzen. Hanna im Tor konnte auch viele Bälle entschärfen.

Nach und nach fand man etwas besser ins Spiel. Im Angriff blitzte nur ab und zu das sehenswerte Umschaltspiel, das den Gegner sichtlich überforderte, auf. Leider war die Chancenauswertung schlecht. Auch in der offenen Manndeckung wurden die Spieler des Gegners zu oft allein gelassen. Bei einem Halbzeitstand von 6:10 hatte der Trainer die Gelegenheit dies anzusprechen.

Gänzlich zufrieden konnte man im zweiten Durchgang zwar nicht sein. Es wurde aber deutlich besser und die Führung wurde ausgebaut, wenn auch  meist durch Einzelleistungen. Die zuletzt gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit und das schnelle Umschaltspiel konnte von unserem Team an diesem Tag nicht gezeigt werden. Geschuldet war dies sicherlich auch der Tatsache, dass der Gegner immer wieder gegen die in der E-Jugend vorgeschriebene offene Manndeckung  verstoß und eine defensive Deckung praktizierte.

Das Endergebnis mit 11:24  konnte den Trainer am Ende aber versöhnlich stimmen. Bereits am kommenden Sonntag geht es dann Zuhause gegen den FV Leopoldshafen. In diesem Spiel sollte man mit einer stärkeren Leistung die Voraussetzung schaffen, um im November gegen die vermeidlich besten Mannschaften (Neureut, Rintheim, Walzbachtal) im vorderen Tabellendrittel zu bleiben.

Es spielten: Hanna(Tor), Vladislava (Tor), Felix, Melvin (4), Lasse (4),  Joris (2), Jonas (1), Lukas, Konrad (4), Berin, Lennert (1), Tessen (8), Anika.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.