Nachdem das Hinspiel schon ein knappes Spiel auf Augenhöhe, war man sich im Malscher Lager schon bewusst, dass eine absolute Topleistung her muß um bestehen zu können. Krankheitsbedingt fehlten Adrian und Dennis..

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie. Es gab kein langes Abtasten, beide Mannschaften setzten die Vorgabe der offensiven D-Jugend-Spielweise des Badischen Handballverbandes zielstrebig um. Bis zur 13. Minute wechselte ständig die Führung, wobei sich Malsch mit der robusten Spielweise der körperlich überlegenen Gegnern schwer tat. Mangelnde Laufbereitschaft, zum Beispiel mit einfachen Doppelpässen die Abwehr zu überlaufen, führte zu Abschlüssen aus Halbchancen. Die Ballgewinne wusste die HSG zu nutzen und führte zur Pause deutlich mit 6:12 Toren.

Wer dachte, das Spiel sei schon entschieden, wurde in der 2. Spielhälfte eines besseren belehrt.

Malsch fightete, rührte in der Abwehr richtig Beton an, kam zu etlichen Ballgewinnen, die leider

aufgrund der schlechten Chancenauswertung nicht mehr zum Sieg reichten. Endstand nach einer fulminanten 2. Halbzeit, die alle Zuschauer von den Sitzen riess, 16:19 aus Malscher Sicht.

Fazit: Nur eine gute Halbzeit reicht gegen starke Mannschaften wie Mühlburg oder die HSG LiHoLi nicht. Aber die Malscher Jungs dürfen stolz darauf sein, wie sie in der 2. Halbzeit zurückkamen und beinahe das Unmögliche möglich gemacht hätten. Am kommenden Sonntag spielt die Mannschaft bei der Tschft. Mühlburg, die ihrerseits in ihrer „Mühlburger Festung“ die Punkte behalten möchten.

Es spielten: Lukas, Daniel (Tor); Marco, Silas, Sven, Pascal, Kevin, Noah, Tobias, Felix und Carsten

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.