TV Knielingen 2 – TV Malsch 1

Schwache Mannschaftsleistung beim Gastspiel in Knielingen

Mit einer verdienten 31:22 Niederlage im Gepäck mußte der TV Malsch seine Heimreise antreten.

Ohne drei Stammspieler und ohne Trainer Bernhard hatte man die Reise nach Karlsruhe anzutreten.

In den ersten dreißig Minuten schien etwas Zählbares stets im Bereich des möglichen. Man führte permanent mit einem bis zwei Toren. Ob Kaiser, Ebser oder Knoch, alle kamen zu Torerfolgen.Gutes Laufspiel und gezielte Aktionen trugen ihre Früchte. Mit 14:14 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte ist rasch analysiert. Vergebene Großchancen , ein gute aufgelegter Knielinger Torwart verbunden mit schnellen Kontern der Heimmannschaft ließen die Moral unserer Mannschaft schwinden. Nur noch Alibihandball ohne den nötigen Einsatzwillen führte zu dieser katastrophalen zweiten Halbzeit.

Zu den ohnehin Verletzten auch noch spielerischen Ausfälle zu verkraften ließen rasch keine Fragen über den Sieger aufkommen.

TV Malsch 2 – Turnerschaft Durlach 3

TV Malsch 2 – Turnerschaft Durlach 3 24:26

Am vergangenen Sonntag empfing die Zweite des TV Malsch die Gäste aus Durlach zu gewohnter Zeit um 18:45 Uhr. Die Gastgeber wollten das Spiel gegen den direkten Konkurrenten gewinnen um mit diesem in der Tabelle gleich zu ziehen. Es entwickelte sich von Anfang an ein umkämpftes Spiel und keine Mannschaft konnte sich absetzten wodurch es kurz vor der Pause 9:10 stand. Ab diesem Zeitpunkt gelangen den Gästen jedoch einige einfache Tore und es stand 9:13 zur Halbzeit. Nach der Pause ging das Spiel ausgeglichen weiter und der Vorsprung betrug konstant drei oder vier Tore. Gute Abwehraktionen wurden durch einfach Ballverluste im Angriff zunichtegemacht und somit konnte die Zweite am Ende lediglich auf zwei Tore Rückstand verkürzen und das Endergebnis war 24:26.

Es spielten: Ivan Petrovic 4, Maximilian Rastetter 9, Christoph Behmer, Manuel Kunz 1, Timo Weissinger, Julian Wolpert 1, Robin Gräßer 1, Ruben Diebold 3, Marcel Renz 4, Jannik Schuster 1

 

TV Malsch 1 – Turnerschaft Durlach 2

TV Malsch gewinnt zu Hause gegen Durlach 2 mit 34:27

Der TV Malsch hat sein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der Turnerschaft Durlach mit 34:27 (18:14) gewonnen.

Mit einem Kader aus 13 Mann empfang der TV Malsch die Gäste aus Durlach. Alexander Piatka war von seinem Auslandsaufenthalt zurück und auch Philipp Ebser war wieder genesen. So konnte das Team um Trainer Ralf Bernhard aus den vollen schöpfen.

Nach dem konzentrierten Aufwärmen war schnell klar, dass der TV seine schlechte Leistung aus dem Hinspiel wieder gut machen wollte – doch die Herren aus Durlach wollten sich nicht einfach geschlagen geben. So begann ein spannendes Spiel. Der TV ging mit 2:0 in Führung, in Minute fünf erfolgte jedoch der Ausgleich von Durlach zum 2:2, kurz danach dass 3:3. Doch die Malscher Jungs drehten im Angriff auf und standen in der Abwehr souverän. Philipp Ebser verwandelte einen Siebenmeter zum 6:3. Die Führung wurde ab sofort nicht mehr hergegeben. Gekonnte Anspiele an den Kreis wurden sicher verwandelt. Auch die Auszeit von Durlach hatte wenig Auswirkung auf die Spielweise des Malscher Trupps. So stand es nach 20 Minuten 13:10 für den TV – doch richtig absetzen konnte man sich nicht. Zur Halbzeit war man dennoch mit vier Toren vorne.

Zu Beginn von Halbzeit zwei wurden ein paar Fehler gemacht. So wurden freie Chancen und Konter vergeben – Durlach konnte das jedoch nicht richtig ausnutzen. In Minute 39 stand es 21:16. Gute sieben Minuten später konnte der TV das erste Mal mit sechs Toren davon ziehen (27:21) – Grund für den Durlacher Trainer Link eine Auszeit zu nehmen. Es spielten sich anschließend hektische Szenen ab, so wurden zwei Malscher Spieler innerhalb kurzer Zeit mit zwei Minuten herausgestellt. Durlach spielte ohne Torwart 7 gegen 4. Der Abstand wurde auf vier Tore verkürzt (28:24). Hektik machte sich bei den Malschern breit. Fünf Minuten vor Ende mussten daher Trainer Bernhard beim Stand von 31:25 noch eine Auszeit nehmen. Danach wurde der Sieg gekonnt und sicher nach Hause gefahren.

FV-Leopoldshafen – TV Malsch 24:25 (13:13)

Hart erkämpfter Auswärtssieg.

Am letzten Sonntag waren wir zu Gast beim FV- Leopoldshafen. Nach zwei Heimniederlagen in Folge, musste ein Auswärtssieg,  zur Festigung des Tabellenplatzes im vorderen Tabellenfeld, erreicht werden.

Die Motivation in der Mannschaft war trotz fehlender Spieler zu Beginn der ersten Hälfte deutlich präsent. Die Mannschaft spielte zu Beginn konzentriert und konnte sich einen zwei Punkte Vorsprung erarbeiten. Aber die Spieler des FV- Leopoldshafen konnten immer wieder aufgrund zu vieler Ballverluste und Fehlwürfe unsererseits ausgleichen.

Die vielen Zweikämpfe und Hektik im Spiel brachte uns leider eine Zweiminutenstrafe ein. Aber auch in Unterzahl bewies die Mannschaft erneut eine gute Moral  und hielt spielerisch stark dagegen. Zur Halbzeitpause konnte ein Unentschieden (13:13) erreicht werden.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war der FV-Leopoldshafen spielbestimmend, nutzte unsere Unstimmigkeiten im Spiel aus und konnte zügig mit vier Toren in Führung gehen. Der Trainer reagierte sofort mit einer Auszeit und einer Mannschaftsumstellung.

Durch den guten Rückhalt mit unserer Torfrau Hanna konnte das Spiel Mitte der zweiten Hälfte beruhigt werden und der Gegner wurde zusehends unsicherer im Abschluss. Der TV-Malsch kämpfte sich Tor um Tor wieder heran und gewann auch wieder die entscheidenden Ballbesitze. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten wir uns in einer spannenden Endphase den Siegtreffer zum 25:24 Erfolg sichern.

Es spielten:  Lennert(6), Vlad, Carlos (Tor), Melvin,  Jonas(1), Berin, Lasse(1), Tessen(14), Hanna (3, Tor), Georgieca.

MTV Karlsruhe 1 – TV Malsch 1 25:33

1. Herrenmannschaft MTV Karlsruhe – TV Malsch 25:33 (13:16)

Teamleistung führt zum Erfolg

Am vergangen Sonntag, den 05.03.17 gastierte die 1. Herrenmannschaft des TV Malsch bei dem MTV Karlsruhe im Wildpark. Angereist ohne Trainer, da dieser kurzfristig krankheitsbedingt absagen musst, und mit schlechten Erinnerung an das Hinspiel, welches man erst spät für sich entscheiden konnte. Torsten Kappenberger, Trainer der zweiten Herrenmannschaft erklärte sich bereit, sich in diesem Spiel um die erste Herrenmannschaft zu kümmern. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

Zu Beginn der Partie waren beide Mannschaften gleich auf. Es wurde recht sicher gespielt und erfolgreich abgeschlossen. Auf keiner Seite gab es technische Fehler oder Fehlwürfe. Ab der 6. Minute gelang der Heimmannschaft jedoch eine Torserie, wodurch die Malscher mit 10:6 in den Rückstand gerieten. Kappenberger zog nach 16 gespielten Minuten die grüne Karte und verwies, mit den wohl richtigen Worten, auf die Fehler der vergangenen Spielzeit. Nun kamen der TVM mit der offensiven 3-3-Formation der gegnerischen Abwehr besser zurecht und erzielte ein um das andere Tor, bis schließlich die 10:11-Führung erkämpft war. Diese konnte zur Halbzeit noch mit zwei weiteren Toren ausgebaut werden, womit es bei einem Spielstand von 13:16 in die Kabinen ging.

Die zweite Halbzeit setzte dort an, wo die Erste endete. In der Abwehr wurde die Absprache untereinander immer besser und auch der Angriff führte fast immer zum Erfolg. Ab der 40. Minute wurden immer mehr Bälle in der Defensive auf Seiten der Gastmannschaft abgefangen und erfolgreich in Kontertor verwertet. Malsch wechselte klug, impulsartig mit nur kurzen Pausen für 2-3min pro Mann, da auf der Bank nur zwei weitere Feldspieler saßen.Mit zunehmender Spieldauer merkte man dem MTV an, wie sehr das laufintensive Spiel und ihre offensive Deckung an deren Kräfte zehrte. Die Malscher hingegen blühten nun auf mit Spielfreude und gelungenem Kombinationsspiel. Jonas Knoch war besonders engagiert und verwandelte ein um den anderen Konter, was ihn mit Abstand zum besten Schützen der Partie, mit 11 Toren, machte. Der MTV wurde in dem weiteren Spielverlauf sichtlich unsicherer, fast schon irritiert, von der geschlossenen Mannschaftsleistung der Malscher Mannschaft. Jeder kämpfte für den anderen und gab sein Bestes.
Schlussendlich konnte die Rückreise zufrieden mit einem 25:33 Auswärtssieg angetreten werden.

Zusammenfassend sei erneut die gelungene Teamleistung zu loben. Auch Trainer Kappenberger machte einen wirklich guten Job mit den kurzen Pausen für jeden Spieler auf seiner Seite.

Es spielten:
Luca Burkart, Patrick Karollus (beide Tor), Felix Jung, Jonas Knoch, Torsten Zeilfelder, Florian Gauger, Michael Lorenz, Lukas Ewald, Tobias Kaiser und Danijel Situm